Magdeburg (ad) l Erneut muss ein Schwarzfahrer ins Gefängnis. Die Frau verweigerte die Zahlung einer Strafe und ging freiwillig in Haft. In Magdeburg ist das bereits der zweite Fall innerhalb weniger Tage.

Was war passiert: Eine 35-Jährige wurde in der Nacht von Donnerstag zu Freitag bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof Magdeburg vorstellig und forderte eine Beglaubigung ihrer Person. Laut Bundespolizei führte die Frau nur einen Sozialversicherungsausweis mit sich. Die Frau habe gesagt, dass sie schon einmal aufgefallen sei, ein amtliches Foto von ihr vorliege. "Das war richtig, nur leider hatte die Frau auch noch einen offenen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wegen Erschleichen von Leistungen", heißt es in einer Mitteilung der Bundespolizei. Da sie die geforderten 220 Euro nicht bezahlen konnte, wurde sie in die Justizvollzugsanstalt Halle gebracht und muss hier nun 15 Tage bleiben.

Bereits Mitte dieser Woche musste ein 35-jähriger Mann wegen Vierfach-Schwarzfahrens 35 Tage ins Gefängnis. Die Zahlung von 554 Euro Strafe hatte er zuvor abgelehnt. Der Mann war per Haftbefehl gesucht worden. Neben der vierfachen Schwarzfahrt mit der Bahn werden dem Mann auch mehrere Diebstähle zur Last gelegt.