Neue Neustadt (rr) l Rainer nimmt sein Leben als eine Kette von Demütigungen wahr. 1989 zum Leben angesetzt, mit fertiger Ausbildung, Aussicht auf Arbeit und Freundin im Schlepptau, wird sein vorgezeichneter Weg durch die Wende jäh unterbrochen. Seitdem hängt er in seinem Heimatort in Thüringen fest, pflegt seine bettlägerige Mutter und lebt von Stütze oder Minijobs. Leere macht sich in ihm breit. Der Frust der Demütigungen und Misserfolge sammelt sich darin. Er will mit einem Fanal die Welt zur Ordnung rufen und beschließt, eine Bombe zu bauen und damit nach Berlin zu reisen ... "Der Tropfen" ist ein Roadmovie mit David Emig vom Theater Magdeburg in der Hauptrolle. Zu sehen aktuell bis 6. Mai auf dem Moritzhof.