Altstadt (jw) l Die humanitäre Katastrophe in Syrien hat unvorstellbare Ausmaße erreicht, seitdem die Proteste vor drei Jahren in einen Bürgerkrieg mündeten. Knapp 3 Millionen Syrerinnen sind als Flüchtlinge außer Landes. Die Mehrheit hat Zuflucht in den Anrainerstaaten gefunden. Dem Thema widmet sich der Film der Regisseurin Carol Mansour "Not Who We Are" aus dem Libanon. Zu sehen ist er am heutigen Mittwoch, um 19 Uhr, im einewelt haus in der Schellingstr. 3-4. Der Film "Not Who We Are" ist ein Dokumentarfilm von 2013 und wird im Original arabisch mit englischen Untertiteln gezeigt. Anschließend gibt es ein Podiumsgespräch auf Deutsch. Veranstalter: Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt, Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt; Gast: Friedenskreis Syrien.