Magdeburg l "Meine Stimme verändert" - mit Sprüchen wie diesem werben Magdeburger in den nächsten Wochen auf Postkarten in der Stadt für die Teilnahme an den Europa- und Kommunalwahlen am 25. Mai. Grund: Beim letzten Mal lag die Wahlbeteiligung in Magdeburg bei 35 Prozent.

Die Karten sollen deshalb 4000-fach unter anderem in Kneipen und Restaurants verteilt werden, sagte Magdeburgs Wahlleiter Holger Platz am Montag. Er stellte die vier Motive auf einer Pressekonferenz im Rathaus vor. "Europa- und Kommunalwahl sind bei der Wahlbeteiligung unsere Kellerkinder", sagte Platz.

Zur Kommunalwahl am 25. Mai sind 199.600 Magdeburger ab 16 Jahren wahlberechtigt. Sie entscheiden unter 467 Kandidaten, die in zehn Wahlbereichen antreten. Für die Europawahl liegt das Mindestalter bei 18 Jahren.

Wichtig: "Wer bis zum 30. April keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, obwohl er glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss sich umgehend beim Wahlamt melden", so Wahlleiter Platz (Kontakt: Telefon 0391/540 28 08).

Auf der Wahlbenachrichtigung ist auch zu erkennen, ob das vorgeschriebene Wahllokal für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte zugänglich ist. "80 Prozent unserer Wahllokale sind barrierefrei", sagte Platz. Wer auf ein anderes Lokal ausweichen will, muss vorher den Wahlschein beantragen. Das geht inzwischen auch via Internet. Mithilfe von Online-Angeboten soll den Magdeburgern die Teilnahme an den Wahlen so leicht wie möglich gemacht werden: So kann unter www.magdeburg.de/wahlen für jedes Wahllokal ein Google-Maps-Link genutzt werden, um den Weg am PC oder auf dem Handy anzeigen zu lassen.

In der Stadt öffnen am 25. Mai 157 Wahllokale. 1500 ehrenamtliche Wahlhelfer stehen bereit und werden derzeit für den Tag der Entscheidung geschult. Für die Stimmauszählung hat die Stadtverwaltung ein Anleitungsvideo produzieren lassen. Dieses soll auf der Webseite der Stadt bereitgestellt werden und den Wahlhelfern binnen fünf Minuten alles Wichtige vermitteln.

Bereits ab 5. Mai steht das Briefwahllokal im Katzensprung 2 offen. "Neu ist dort der lange Dienstag bis 20 Uhr", so Platz. Dieses Angebot soll Berufstätigen entgegenkommen.