Magdeburg (ad) l Erneut ist in Magdeburg bei einer Fahrradkontrolle ein Polizist angegriffen worden. Der Beamte ist verletzt und laut Polizei derzeit dienstunfähig. Erst vor wenigen Wochen war es bei einer Kontrolle zu einer Attacke auf einen Polizisten gekommen (Volksstimme berichtete).

Der neue Fall ereignete sich Dienstagabend. Ein Radfahrer wurde in der Liebknechtstraße kontrolliert. Dabei wurde bei dem Radfahrer Alkoholgeruch festgestellt. Der Test ergab 1,86 Promille. "Den anschließenden polizeilichen Maßnahmen versuchte er sich durch Flucht zu entziehen", heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Der 32-jährige Radfahrer setzte sich auch mit Schlägen und Tritten zur Wehr - wodurch er einen 44-jährigen Polizisten an Hand- und Fußgelenk verletzte. Der Beamte befinde sich in ärztlicher Behandlung und sei vorerst nicht dienstfähig, heißt es in der Mitteilung weiter.

Bei dem Radfahrer soll es sich um einen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung bereits polizeibekannten Magdeburger handeln. Bei der Durchsuchung seiner Sachen wurden Gegenstände mit Rauschgift-Anhaftungen sichergestellt. Der 32-Jährige hat nun drei Anzeigen: wegen der Trunkenheit im Verkehr, wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.