In Magdeburg beginnen im Herbst zwei neue Bachelor-Studiengänge: Informationstechnik und Angewandte Statistik. Dafür werden beide Hochschulen genutzt.

Magdeburg l Beide Hochschulen haben seit vielen Jahren gute Erfahrungen mit einer solchen Zusammenarbeit im Studiengang Sicherheit und Gefahrenabwehr, der von der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik an der Universität und dem Fachbereich Bauwesen der Hochschule getragen wird. Die Kooperation der Otto-von-Guericke-Universität und Hochschule Magdeburg-Stendal wird mit den beiden Angeboten weiter vertieft. Bewerbungen sind ab sofort an der Hochschule Magdeburg-Stendal möglich. Das sind die Studiengänge:

Angewandte Statistik

Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester, Bewerbungsschluss ist am 15. September. Zulassungsvoraussetzung ist der Nachweis über die Hochschulzugangsberechtigung in Form der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife (Abitur), der Fachhochschulreife oder vergleichbarer Abschlüsse. Nach der Bewerbung findet eine Eignungsfeststellungsprüfung statt.

Der Studiengang besteht aus einer grundlegenden Ausbildung in Mathematik und einer vertieften Ausbildung in Statistik, einer auf die Bedürfnisse eines Statistikers zugeschnittenen Ausbildung in Informatik sowie einer soliden Grundlagenausbildung in verschiedenen Anwendungsbereichen aus den Ingenieur-, Wirtschafts- und Naturwissenschaften, insbesondere den Umwelt- und Biowissenschaften. Die Ausbildungsinhalte werden während des gesamten Studiums an praktische Aufgabenstellungen gekoppelt. Bestandteil des Studiums ist ein dreimonatiges Praktikum.

Der Studienabschluss befähigt zu einer beruflichen Tätigkeit als Statistikerin oder Statistiker sowohl in Wirtschaft und Industrie als auch in Forschungsinstituten und Behörden.

Informationstechnik - Smarte Systeme

Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester, Bewerbungsschluss ist am 15. Juli. Zulassungsvoraussetzung ist der Nachweis über die Hochschulzugangsberechtigung in Form der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife (Abitur), der Fachhochschulreife oder vergleichbarer Abschlüsse. Nach der Bewerbung findet eine Eignungsfeststellungsprüfung statt.

Der Studiengang ist durch projektnahe und praktische Lehrveranstaltungen geprägt. Durch Teamprojekte mit individueller Spezialisierung erfolgt eine spezifische Ausbildung anhand der vorhandenen Interessen. Zu den Inhalten zählen Module in Elektrotechnik, Informatik, Kommunikationstechnik, Systemtheorie und Regelungstechnik sowie Messtechnik/Sensorik.

Absolventen sind dank des praxisnahen Studiums als Ingenieure für Tätigkeiten in der freien Wirtschaft ausgebildet, wie beispielsweise der Entwicklung von neuen Informationstechnikprodukten, im Vertrieb oder im Produktmanagement von informationstechnischen Produkten oder als technischer Mitarbeiter. Auch eine Tätigkeit außerhalb der klassischen Informationstechnik ist möglich.

www.hs-magdeburg.de/studium