Magdeburg l Für den Erhalt des ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerkes gibt es nun eine Online-Petition. Auf einer Internetseite können Unterstützer unter Angabe von Name und Mail-Adresse dafür abstimmen, dass Werkhalle und Kesselhaus erhalten werden sollen. Hintergrund für diese Aktion ist ein Brand vom Dienstag der vergangenen Woche, bei dem ein Teil des Gebäudes stark beschädigt wurde.

"Wir wollen in einem Monat 5000 Unterschriften sammeln", sagte Uwe Pigors, einer der Initiatoren, der Volksstimme. Die Unterschriften sollen der Verwaltung und dem Grundstückseigentümer bzw. Investor übergeben werden. "Uns ist klar, dass das juristisch keine Relevanz hat. Aber wir wollen ein Zeichen setzen", so Pigors, der selbst Hobby-Fotograf ist und mit Kollegen unter anderem Magdeburger Industriebauten fotografiert. "Es gibt schließlich nicht mehr viele Gebäude, die vom alten Magdeburg zeugen", sagt Pigors.

Seit Jahren steht das RAW-Gelände leer und verfällt. Der Eigentümer will gemeinsam mit einem Investor auf dem Gelände einen 10-Megawatt-Solarpark errichten. Dafür sollen auch denkmalgeschützte Gebäude weichen. Eine Mehrheit der Stadträte hatte 2012 eine Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens beschlossen. Allerdings stellte sich die obere Denkmalschutzbehörde quer. Der Eigentümer reichte Klage ein, die nun am 24. Juni vor dem Verwaltungsgericht Magdeburg verhandelt werden soll. Das Verfahren könnte sich aber noch in Luft auflösen. Denn das Landesverwaltungsamt hat nach dem Brand einen Gutachter beauftragt. Dieser soll feststellen, ob das Denkmal noch ein Denkmal ist. Fällt das Urteil negativ aus, ist das Verfahren möglicherweise hinfällig.

"Wir als Obere Denkmalschutzbehörde sind immer erfreut, wenn sich Bürger öffentlich für den Erhalt unserer Kulturgüter einsetzen", kommentierte Ines Vopel vom Landesverwaltungsamt in Halle die Onlinepetition auf Nachfrage der Volksstimme.

Wie am Mittwoch bekannt wurde, ist bei dem Brand kräftig nachgeholfen worden. Spürhunde fanden laut Polizei an mehreren Stellen Reste von Brandbeschleuniger. Immer wieder war das RAW-Gelände in den vergangenen Jahren in die Schlagzeilen geraten: eingestürzte Dächer, offene Schächte und ein vom Schornstein abgestürzter Kletterer. Laut Baudezernat führt das Stadtordnungsamt derzeit aller 14 Tage Kontrollen an dem Gelände durch. Doch immer wieder würden - zuletzt Mitte April - Tore mutwillig geöffnet. Es sei schwer, so ein Gelände zu sichern, heißt es von Polizei und Feuerwehr auf Volksstimme-Nachfrage.

Die Petition: www.openpetition.de/petition/online/erhaltung-des-baudenkmals-werkhalle-und-heizhaus-im-raw-magdeburg

Bilder