Magdeburg (ad) l Die Magdeburger Polizei warnt vor falschen Beamten. Demnach sollen zwei vermeintliche Polizisten eine 91-jährige Magdeburgerin überrumpelt und sich Zutritt zu ihrer Wohnung verschafft haben. Die Tat soll sich bereits am Mittwoch ereignet haben, wurde aber jetzt bekannt.

Wie die 91-Jährige angab, habe ein Anrufer sich am Telefon ihr gegenüber als Polizist ausgegeben. Er gab an, dass bei ihr eingebrochen wurde, er einen Kollegen der Spurensicherung vorbeischicken würde. Kurz darauf klingelte es an der Wohnungstür. Als die Frau öffnete, stand der "Spurensicherer" mit Gummihandschuhen vor ihr, zeigte auch einen Dienstausweis vor und betrat die Wohnung. Er begab sich direkt in das Schlafzimmer. Gleichzeitig klingelte das Telefon. In der Leitung wieder der "Polizist", der die ältere Dame in ein Gespräch verwickelte. Im Anschluss verließ der "Spurensicherer" die Wohnung. Nach ersten Erkenntnissen soll nichts entwendet worden sein. Warum die 91-Jährige Frau überrumpelt worden ist, ist nicht klar.

Erst vor wenigen Wochen hatte in Magdeburg der Fall eines falschen Doktors für Aufsehen gesorgt. Dort hatten sich zwei Männer als Hausärzte ausgegeben, eine Rentnerin im Rollstuhl bestohlen.