Magdeburg. Die meisten der 127 Plätze im Vitanas Demenz Centrum im einstigen Reichsbahngebäude sind zwar längst belegt – am 19. Mai ist dennoch die Eröffnung offiziell und im großen Rahmen gefeiert worden. Grund: Jetzt ist auch der einzigartige Garten der Sinne fertiggestellt und das Bauprojekt damit vollendet. Die Berliner Vitanas Gruppe – vertreten durch Gesellschafter Nikolai P. Burkart sowie den Vorsitzenden der Geschäftsführung Torsten Wenzel – bergüßte zum Festakt mehr als 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Domprediger Giselher Quast segnete die repräsentative Pflegeeinrichtung am Elbufer.

Der "Garten der Sinne" im Außenbereich dient der Pflegetherapie und erstreckt sich über eine Fläche von 4000 Quadratmetern. Auf der mit einer farblich dezent gestalteten Umfriedung umgebenen Außenfläche sind Sitzgelegenheiten, Grünanlagen, Hochbeete und Segmente für motorische Übungen geschaffen worden. Komplett fertig gestellt sind in den vergangenen Monaten die übrigen Außenanlagen einschließlich der Parkplätze. Rund 16 Millionen Euro sind in die Demenz-Pflegeeinrichtung investiert worden.

Mehr als 80 Magdeburger und Bewohner des Umlandes haben in der Einrichtung, die von Christel Dost geleitet wird, inzwischen Arbeit gefunden. Sie betreuen in hoher fachlicher und menschlicher Qualität die Bewohner.

Investitionen geplant am Prämonstratenserberg
Unter den Gästen waren Bauminister Thomas Webel (CDU) und Oberbürgermeister, Lutz Trümper (SPD), die unisono den Um- und Ausbau der denkmalgeschützten alten Reichsbahndirektion als Bereicherung der Pflegelandschaft sowie des Magdeburger Stadtbilds werteten. Nikolai P. Burkart und Torsten Wenzel kündigten weitere Investitionen in Magdeburg und speziell am nahen Prämonstratenserberg an. Man sei im Gespräch mit der Stadt, auf diesen Flächen eine Mischung aus sozialen Einrichtungen und Wohnen für Jung und Alt zu entwickeln, hieß es.

Inzwischen ist im Vitanas Demenz Centrum am Schleinufer auch die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit den Demenzforschern der Otto-von-Guericke-Universität angelaufen. Diese Vernetzung sollte von Anfang an zu beiderseitigem Nutzen aufgebaut werden. Vitanas will nunmehr auch die für das Haus tätigen niedergelassenen Ärzte einbeziehen.

Vitanas verfügt derzeit übrigens über insgesamt 36 Pflegeeinrichtungen verschiedenster Art in Deutschland. Die neueste Magdeburger Einrichtung hatte bereits den Bundesgesundheitsminister zu Gast. Und als Gastgeber des Kaiser-Otto-Forums hatte die Einrichtung ebenfalls von sich reden gemacht. Das Thema des Forums war "Die Zukunft der Altenpflege in Sachsen-Anhalt".