Magdeburg l Als weiterer Höhepunkt touristischer Aktivitäten soll das Wasserstraßenkreuz samt dem vor einem knappen Monat in die Saison gestarteten Schiffshebewerk entwickelt werden und damit Besucher in die Landeshauptstadt locken. Doch inwiefern fruchtet die erste Wiederinbetriebnahme des Schiffsfahrstuhls bereits mit Blick auf Nutzer- und Besucherzahlen? Betriebsleiter Marcel Bremer berichtet auf Nachfrage der Volksstimme davon, dass nach und nach die Anzahl der Nachfragen von Passagierschiffen und Sportbooten steigt. Und auch die Zahl der Besucher, die per Bus in die Siedlung Schiffshebewerk am äußersten Stadtrand kommen, sei spürbar angestiegen.

Unter anderem haben Vereine von Sportbootfahrern das technische Denkmal aus den 1930er Jahren als Ziel entdeckt. Vor diesem Hintergrund hieß es vor wenigen Tagen im Schiffshebewerk zum ersten Mal: "Die Wanne ist voll". 30 Boote hatten am Elbe-Konvoi des Landesverbands Motorbootsport Niedersachsen von Haldensleben nach Stade teilgenommen. Angesichts dieser Anzahl an Booten waren zwei Durchgänge für den Abstieg auf das Niveau der Elbe notwendig. Dank des Schiffshebewerks konnten die Bootsfahrer aus Niedersachsen auch einen Abstecher in die Innenstadt unternehmen.

Falls die vorrangigen Aufgaben es zulassen, zeigen Marcel Bremer und seine Kollegen angemeldeten Besuchergruppen auch die Einrichtungen. Der Betriebsleiter macht dabei deutlich, dass die noch anstehenden Arbeiten nicht allein dem technischen Erhalt dienen. Beispiel: Auf dem Arbeitsplan steht nicht allein der Korrosionsschutz, sondern auch die Arbeit am Beton. Erst nach dessen Instandsetzung nämlich könne mit Besuchergruppen wieder unter den Trog gestiegen werden, wo das technische Meisterwerk erst richtig fassbar wird.

Als landläufiges Ziel für Besucher hat unter anderem die Urania Magdeburg das technische Denkmal ausgemacht. Detlef Duckstein sagt: "Leider gibt es derzeit zu wenige Hebevorgänge, als dass man den Besuchern das Schiffshebewerk verlässlich in Betrieb zeigen könnte." Eine Idee: Ein Schiff dauerhaft vor Ort stationieren, um im Stundentakt Fahrten anbieten zu können. "Wenn der Trog zudem, wenn er nicht gerade in Betrieb ist, in der oberen Position geparkt werden könnte, würde sich dauerhaft ein guter Einblick unter den Trog bieten." Hauptschwierigkeit bei der Umsetzung von Ideen dürften die Kosten sein, denn das Budget fürs Hebewerk ist trotz aller Freude über den Neuanfang durchaus knapp kalkuliert.

Wie bereits berichtet, entwickelt die Stadt derzeit Ideen, den Wasserbau im Norden der Stadt touristisch aufzuwerten. Neben einer kurzfristigen besseren Einbindung in Marketingkampagnen und einer besseren Ausschilderung gehört dazu perspektivisch auch der Bau eines Besucherinformationszentrums.

Rigbert Hamsch vom Touralis Tourismusbüro Magdeburg sagt: "Das Wasserstraßenkreuz erfährt seit geraumer Zeit jährliche Zuwächse bei den Besucherzahlen von 20 Prozent." Um einen Einfluss des Schiffshebewerks darauf messen zu können, sei es noch zu früh. Aber auch er hat Anregungen, um die Attraktivität zu steigern - wenn der Fahrstuhl zum Turm der Schleuse schon nicht genutzt werden kann, sollten unterhalb wenigstens Bänke aufgestellt werden. Und auch eine Parkmöglichkeit für Busse näher an den Atrraktionen sei eine ebenso wünschens- wie preiswerte Verbesserung.

Schiffshebewerk Rothensee geht Ende August...

Magdeburg l Das Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee soll am 24. August feierlich wiedereröffnet werden, nachdem lange Zeit die Zukunft des Bauwerks ungewiss war. Um das technische Denkmal wieder in Gang setzen zu können, war ein jahrelanger Kampf gegen Pläne zur Einbetonierung wichtiger Bauteile und eine monatelange Arbeit an der Technik notwendig. Unten einige Eindrücke vom Abstieg in den südlichen der beiden Schwimmer.

Lesen Sie mehr in der Sonnabendausgabe Ihrer Magdeburger Volksstimme! Diese gibt es auch als E-Paper im Online-Kiosk.

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Oben alles im Bekannten Gelb und Grün des technischen Denkmals. Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Oben alles im Bekannten Gel...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Auf dem Boden der untersten Kammer des Schwimmers. Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Auf dem Boden der untersten...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Betriebsleiter Marcel Bremer und Rainer Deye vom TÜV besprechen das weitere Vorgehen. Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Betriebsleiter Marcel Breme...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Marcel Bremer und Rainer Deye prüfen den Zustand der Anlage.  Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Marcel Bremer und Rainer De...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Hinab in die Tiefen: Über Leitern geht es 30 Meter hinab. Bis in eine Tiefe von 60 Metern können die Schwimmer während des Betriebs abtauchen. Untergliedert sind die mit Luft gefüllten Kammern in drei Segmente, in die die Techniker nur durch enge Luken gelangen können.   Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Hinab in die Tiefen: Über L...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Marcel Bremer und Rainer Deye prüfen den Zustand der Anlage.  Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Marcel Bremer und Rainer De...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Direkt über dem Schwimmer ist dem Material der ständige Kontakt mit dem Wasser anzusehen.  Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Direkt über dem Schwimmer i...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Marcel Bremer und Rainer Deye prüfen den Zustand der Anlage.  Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Marcel Bremer und Rainer De...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Direkt über dem Schwimmer ist dem Material der ständige Kontakt mit dem Wasser anzusehen.  Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Direkt über dem Schwimmer i...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Der Trog lagert auf zwei Schwimmern - hier der Blick auf das Obere von einem der beiden. Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Der Trog lagert auf zwei Sc...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Oben alles im Bekannten Gelb und Grün des technischen Denkmals. Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Oben alles im Bekannten Gel...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Oben alles im Bekannten Gelb und Grün des technischen Denkmals. Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Oben alles im Bekannten Gel...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Hinab in die Tiefen: Über Leitern geht es 30 Meter hinab. Bis in eine Tiefe von 60 Metern können die Schwimmer während des Betriebs abtauchen. Untergliedert sind die mit Luft gefüllten Kammern in drei Segmente, in die die Techniker nur durch enge Luken gelangen können.   Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Hinab in die Tiefen: Über L...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Direkt über dem Schwimmer ist dem Material der ständige Kontakt mit dem Wasser anzusehen.  Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Direkt über dem Schwimmer i...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Direkt über dem Schwimmer ist dem Material der ständige Kontakt mit dem Wasser anzusehen.  Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Direkt über dem Schwimmer i...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Blick vom Einstieg in den Schwiimmer in die Höhe. Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Blick vom Einstieg in den S...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Oben alles im Bekannten Gelb und Grün des technischen Denkmals. Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Oben alles im Bekannten Gel...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Oben alles im Bekannten Gelb und Grün des technischen Denkmals. Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Oben alles im Bekannten Gel...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Foto: Martin Rieß

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Foto: Martin Rieß

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Marcel Bremer verlegt Strom: Im Inneren des 30 Meter hohen Stahlkoloss wird Licht für die Inspektion benötigt. Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Marcel Bremer verlegt Strom...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Marcel Bremer und Rainer Deye prüfen den Zustand der Anlage.  Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Marcel Bremer und Rainer De...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Foto: Martin Rieß

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Marcel Bremer und Rainer Deye prüfen den Zustand der Anlage.  Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Marcel Bremer und Rainer De...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Direkt über dem Schwimmer ist dem Material der ständige Kontakt mit dem Wasser anzusehen.  Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Direkt über dem Schwimmer i...

  • Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Oben alles im Bekannten Gelb und Grün des technischen Denkmals. Foto: Martin Rieß

    Abstieg in einen Schwimmer im Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee. Oben alles im Bekannten Gel...