Magdeburg (ba) l Das Magdeburger Prokon-Bio-Ölwerk ist offenbar stärker als bisher bekannt von der Insolvenz der Muttergesellschaft Prokon in Itzehoe betroffen. Nach Informationen der Volksstimme plant Prokon Magdeburg die Schließung von einzelnen Einheiten. Etwa 20 der 140 Mitarbeiter müssen um ihre Jobs fürchten. Die Beschäftigten wurden am Freitag auf einer Betriebsversammlung informiert.

Offenbar stehen der Standort in Kroppenstedt (Börde) sowie eines der drei Werke in Magdeburg vor dem Aus. Die Geschäftsführung der Prokon Magdeburg bestätigte der Volksstimme gestern, dass es eine Betriebsversammlung gegeben habe. Zu Details wurden keine Angaben gemacht. In einer Mitteilung teilte das Unternehmen mit, dass der Geschäftsbetrieb unverändert und vollumfänglich weitergeführt werde. Das Werk gewinnt Öl, unter anderem für Biodiesel, aus Raps.