Magdeburg l Ein hellwaches Köpfchen bewiesen am Sonnabendmorgen fünf Grundschüler aus Magdeburg. Sie waren von ihren Schulen in den Zoo zum "Schimpansen-Memory" delegiert worden, das immerhin schon um 9 Uhr begann.

In der Zoowelle begrüßte Zoodirektor Kai Perret die Nachwuchs-Gedächtniskünstler, die in den folgenden rund 90 Minuten unter sich den besten "Memory"-Spieler ermitteln sollten. Anlass ist die Eröffnung des neuen Affenhauses im Zoo Mitte Juli und eine Kooperation des Zoos mit einem Institut der weltberühmten Affenforscherin Jane Goodall. Diese Einrichtung hatte auch ein Schimpansen-Memory mit 20 Paarbildern entwickelt, das der Zoo für den stadtweiten Wettbewerb nutzte. Allerdings war die Resonanz nicht so groß wie sie sich der Zoo gewünscht hatte.

Letztlich waren fünf Finalisten erschienen, die zunächst in einem Jeder-gegen-Jeden-Modus die beiden besten Spieler ermittelten. Im Finale standen Jakob Telge von der Grundschule Pierre Trudeau aus Barleben. Er hatte in der Vorrunde alle vier Mitstreiter besiegt. Gegenpart Nam Duong von der Grundschule Klosterwuhne ging mit drei Siegen ins Finale. Am Ende setzte sich im Duell der beiden Zehnjährigen Nam Duong knapp durch und dürfte heute in der Schule der Star in der Klasse sein. Da jeder für seine Schulklasse ins Rennen ging und Nam Duong den Memory-Titel holte, dürfen er und seine Schulklasse eine spannende Zeltnacht im Zoo verbringen. Nam Duong war überrascht über seinen Sieg. Ein besonderes Training hat er nicht absolviert.

Anschließend wurden alle Teilnehmer und ihre Begleitungen noch zum Zoobesuch eingeladen. Der lohnt sich immer, in diesen Tagen aber besonders. Tierkinder gibt es derzeit bei den Antilopen, den Weißkopfseeadlern und den Kängurus, bevor dann Mitte Juli das Affenhaus öffnet und das auch dank des "Schimpansen"-Memorys nicht in Vergessenheit gerät.