Magdeburg (kt) l Zu einer schwierigen Rettungsaktion musste die Feuerwehr am Donnerstagabend gegen 19 Uhr nach Westerhüsen ausrücken. Auf einem dortigen Hof war ein Pferd in eine nicht mehr genutzte Klärgrube eingebrochen. Der 7-jährige Wallach versank komplett in der Grube. Der Besitzer alarmierte Tierarzt und Feuerwehr.

Nachdem der Arzt das Pferd ruhig gestellt hatte, legten die Tierretter der Feuerwehr ihm Gurte um und hievten es an einem Kran aus der Grube. Gegen 21 Uhr hieß es: Operation gelungen, Patient lebt.

Glück im Unglück: Das Tier trug außer Schürfwunden offenbar keine schweren Verletzungen davon.

 

Bilder