Ein kühles Blondes dem Dom zu Füßen - für Ulf Steinfoth mag das dem Paradies recht nahe kommen. Neben dem Boxsport hat der SES-Promoter eine Leidenschaft, von der bisher nur wenige wussten - er liebt Bier. Gemeint ist allerdings nicht das Trinken desselben; gemeint ist das Sammeln historischer Werbeschilder und Bierdeckel.

Dabei soll es jedoch nicht bleiben. Wie der 46-Jährige gestern mit einem großen "Schluck" erklärte, ist er unter die Brauer gegangen. Ulf Steinforth hat das traditionsreiche Sudenburger Bier zurück in die Flasche geholt. Und mehr noch, er plant es zurück nach Magdeburg zu holen. Die erste große Lieferung ist nun frisch aus dem bayrischen Naila, wo es vorerst gebraut wird, eingetroffen. Drei Sorten - Pils, Bock und Helles - in sogenannten 33er Maurerflaschen abgefüllt.

Ja und wo könnte das Magdeburger Bier einen besseren Auftakt, oder vielmehr Ausschank feiern, als auf dem Bock-Bier-Fest an der alten Staatsbank. Heute Abend, 19 Uhr, startet das Fest mit DJ Jens Kluck. Während Helles und Pils schon aus den Zapfhähnen in die durstigen Kehlen fließen, wird das Bockbier erst am Sonnabend (15 Uhr) angestochen. Und zwar nachdem ein Bock-Bier-Korso um 14 Uhr mit Kutsche und historischen Fahrzeugen die Festmeile entlang zog.

Ab 19 Uhr werden die Besucher Kakerlaken sehen. Nicht etwa, weil das Bier zu viele Umdrehungen hat. Nein! Es wird ein Kakerlaken-Rennen stattfinden. Mit diesem zweifelsohne ungewöhnlichen Wettkampf hofft Mitorganisator Christof Hawerkamp etwas Geld für die Mukoviszidose Selbsthilfegruppe Sachsen-Anhalt sammeln zu können, die das SES-Team seit Jahresbeginn unterstützt.

Der Pfingstsonntag wird anschließend ganz im Zeichen des Boxsports stehen. Ab 12 Uhr findet ein Turnier zwischen dem SV Lindenweiler und Boxern aus Frankfurt/Oder statt. Wie Christof Hawerkamp verriet, werden unter den Gästen die Boxprofis Robert Stieglitz, Robin Krasniqi und Dominic Bösel anzutreffen sein, die ab 15 Uhr auch für Autogramme zur Verfügung stehen. Am Pfingstmontag fliegen dann die Pfeile.

Die Veranstalter laden von 11 bis 20 Uhr zu dem Magdeburger Dart-Open ein. Neben Spielern der Stadtliga kann jeder, der Lust hat ins Schwarze zu treffen, mitmachen. (ka)