Magdeburg (jw) l Stolze Ritter, Feuerkünstler, Gaukler und Liederknechte - die Festung Mark macht an diesem Pfingstwochenende das Dutzend voll: Zum 12. Mal öffnen sich die Tore der alten Festungsanlage am Hohepfortewall für ein besonderes Mittelalterspektakel. Auflagenbedingt (Lärmschutz) findet das Spectaculum Magdeburgense zum ersten Mal vorrangig im idyllischen Hohepfortepark an der Festung statt. Dem reichen Programm tut das allerdings keinen Abbruch, versprechen die Veranstalter.

Am heutigen Pfingstsonntag und am Pfingstmontag öffnet der Markt von 11 Uhr bis Mitternacht seine Türen. Mehr als 60 Händler, Handwerker, Bäcker und Tavernenwirte beleben den Platz. Magier, Gaukler, Akrobaten, Feuerkünstler und Stelzenwesen sind auch wieder dabei. Unter ihnen der fabelhafte Gaukler Finn Flagranti, der wortgewandte Magier "Der Große Gidolfo" sowie die drei Komödianten von Zeter & Mordio. Die mutigen Ritter und Söldner in ihren stolzen Rüstungen zeigen an allen Tagen ihre Kampfeskunst und unter den grünen Baumwipfeln im Park können sich Besucher im Axtwerfen und Bogenschießen ausprobieren. Auch die Musikanten unterhalten das Volk mit alten Weisen - u.a. die letzten Ostgoten von Cradem Aventure mit ihrem Eröffnungskonzert am heutigen Freitag. Ein historisches Kinderkarussell, Ritterprüfungen und eine Märchenerzählerin warten auf die kleinen Gäste.