Magdeburg (ri) l Eine tätliche Auseinandersetzung hat es am Donnerstag gegen 2.45 Uhr in der Vorhalle zum Magdeburger Hauptbahnhof gegeben. Die herbeigerufenen Bundespolizisten trafen auf zwei Männer. Einer von diesen hatte eine geschwollene und blutige Nase. Der 39- Jährige war zusätzlich mit 3,62 Promille stark alkoholisiert und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Befragung des 31-jährigen Kontrahenten ergab, dass ihn der 39-Jährige fortwährend belästigt und beleidigt hatte. Als er ihm dann noch Bier über seinen Rucksack gegossen habe, schlug er zu. Die Atemalkoholkontrolle ergab bei dem 31-Jährigen einen Wert von 1,53 Promille. Gegen beide Männer laufen nun die Ermittlungen: gegen einen wegen Körperverletzung , gegen den anderen wegen Beleidigung und Sachbeschädigung, heißt es in einer Mitteilung der Bundespolizeiinspektion in Magdeburg.