Magdeburg (rr) | Zwei Sprayer haben die Bundespolizei und die Deutsche Bahn am Wochenende bei einen gemeinsamen Einsatz gefasst. Einer der beiden Männer lieferte sich mit den Beamten eine Verfolgungsjagd.

Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, konnten bereits am Sonnabendmorgen kurz nach 2.30 Uhr zwei Männer im Alter von 21 und 24 Jahren auf frischer Tat gestellt werden. Sie besprühten im Bereich der Tankanlage der Deutschen Bahn am Bahnhof Buckau gerade einen abgestellten Zug und versuchten zunächst zu flüchten.

"Für den 24-Jährigen endete die Flucht noch am Ereignisort. Die Bundesbeamten nahmen ihn vorläufig fest", so eine Polizeisprecherin: "Dem 21- Jährigen gelang es zunächst, sich zu seinem vor Ort abgestellten Fahrzeug zu begeben und zu flüchten. Ein Polizeihubschrauber der Bundespolizei, der zur Überwachung der Bahnanlagen eingesetzt war, wurde herangezogen. Mit dessen Hilfe konnten die Bundesbeamten den flüchtigen Graffititäter an der A14, Anschlussstelle Magdeburg-Stadtfeld festnehmen", so die Sprecherin der Bundespolizei weiter.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Bundespolizisten eine Skizze des gesprühten Graffito. Den Männern erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung. "Zudem ergab die fahndungsmäßige Überprüfung, dass es sich bei beiden Männern um Intensivtäter im Bereich der Graffitistraften handelt", teilte die Polizeisprecherin weiter mit.