Magdeburg (ka) l Einen ganzen Schrank voll und nichts zum Anziehen. Dabei platz das gute Stück längst aus allen Nähten. Viele Frauen kennen die Misere? Art-Depot-Chefin Galina Brieger und Marga-Fashion-Inhaberin Margit Tietz können gar ein Lied davon singen.

Die zwei modebewussten Ladys gestehen, mehr als 200 Kleider, tütenweise Schmuck sowie Hunderte Taschen, Gürtel und Schuhe zu besitzen. Nicht etwa alles zusammengezählt. Nein, jede von ihnen! Ein großer Kleiderschrank reicht schon lange nicht mehr. Ihrer (Textil-)Leidenschaft widmeten sie daher ein ganzes Zimmer. Doch auch da sind mittlerweile die Kapazitäten ausgeschöpft. Platz für neue Errungenschaften - Fehlanzeige.

Neulich, bei einem Käffchen im Art-Depot, gingen die beiden Modefans dieser Misere auf den Grund. "Wir besitzen so viele schöne Kleider und Kostüme, die wir nicht mehr tragen, die jedoch zu schade für den Altkleidercontainer sind", erklärt Galina Brieger. Darunter seien hochwertige Ball- und Cocktailkleider, die just einmal getragen wurden oder Outfits, "die scheinbar nachts von kleinen Tierchen enger genäht worden sind". Was also tun?

Die zündende Idee: Die Kleider an die Frau bringen. Und so organisieren sie einen Kleidermarkt, der am Sonnabend von 12 bis 18 Uhr im Art-Depot stattfinden soll. Auch wenn, die beiden Damen so viele Kleidungsstücke besitzen, dass sie das Depot gut und gern allein füllen könnten, soll jede Frau die Gelegenheit dazu bekommen. "Wir denken, dass es vielen ähnlich ergeht", sagt Margit Tietz. "Wir wollen einen Rahmen schaffen, Platz im Kleiderschrank machen zu können."

Und so bieten sie (übrigens auch für Männer) die Möglichkeit an, im Art-Depot die zu großen oder zu kleinen Kleidungsstücke und Accessoires anzubieten. Es kann getauscht werden oder verkauft. Das sei jedem selbst überlassen. Einzige Vorraussetzung: Es soll kein "Schrapel" angeboten werden. Die Kleidungsstücke müssen in einem sehr guten Zustand sein.

Wer Interesse hat, seinen Kleiderschrank auszuräumen, kann sich im Art-Depot, Tel. 24 35 81 72, Mobil 0171/934 03 55 oder via E-Mail an artdepot@kunstfestival.com melden. Die Standgebühr beträgt 20 Euro. Der Eintritt zum Kleidermarkt im Art-Depot, Spielhagenstraße 14, ist übrigens frei.