Magdeburg (rr/rs/ad) | Der Hasselbachplatz in Magdeburg ist dicht! Nach dem 1:0 Sieg der Deutschen Nationalmannschaft gegen die USA im letzten WM-Vorrundenspiel schiebt sich ein Autokorso durch die Innenstadt von Magdeburg. Derzeit ist das Durchkommen schwer. Die Menschen feiern. Ein Hupkonzert ertönt in der City. Die Fans strömen von den umliegenden Elbrücken ins Zentrum. Der Straßenbahnverkehr ist trotz Autokorsos nicht gestört. Laut Polizei sind bisher auch keine weiteren Störungen bekannt. Ausnahmslos werde bisher friedlich gefeiert.

Unterdessen überschlagen sich die Kommentare in den sozialen Medien im Internet. So schreibt etwa ein Nutzer beim Kurznachrichtendienst: "Liebe Anwohner rund um den Hasselbachplatz, macht euch auf ne lange Nacht gefasst."

Neben dem Fanfest auf dem Messeplatz gab es Public Viewing im Wissenschaftshafen, in der Festung Mark, beim Mückenwirt und an der Strandbar - und natürlich in Bars und Restaurants bis hin zur kleinen Kneipe nebenan.



Für das Deutschlandspiel sind zusätzlich 30 bis 40 Beamte im Einsatz. Die Polizisten sollen aber nicht an einem bestimmten Punkt eingesetzt werden, sondern fahren im Stadtgebiet. Als neuralgische Stellen gelten unter anderem der Hasselbachplatz und der Wissenschaftshafen.

Die Polizei will die Situation beobachten. "Wir werden nur dann eingreifen, wenn damit Straftaten oder gefährliche Situationen verbunden sind", sagte ein Polizeisprecher. Das sei beispielsweise dann der Fall, wenn Fans im Übermut auf Motorhauben mitfahren oder ähnlich gefährliche Mitfahrten unternehmen.

Bilder