Magdeburg (pl) Wenn es um das schnelle Geld geht, sind Moktar Boudali - genannt Momo und Sohn algerischer Einwanderer - und sein bester Freund und Mentor Jacky ganz vorne mit dabei. Als sie die Chance sehen, durch ein Großereignis - eine Boule-Meisterschaft - trickreich an 500000 Euro zu kommen, schmieden die beiden einen Plan. Fortan trainiert Jacky seinen Zögling Momo Tag und Nacht. Trotz aller Ressentiments und mit Hilfe der selbstbewussten Caroline wird Momo ins französische Team gewählt und avanciert bald zum Star und Teamchef. Als der Sponsor jedoch Widerstand anmeldet gegen den algerisch-stämmigen Momo und dieser als vermeintlich illegaler Einwanderer abgeschoben wird, sieht sich Momo vorerst am Ende seiner Träume. Caroline und Jacky geben jedoch nicht auf und überzeugen Momo, sich noch mal ins Rennen zu begeben - diesmal als Chef des algerischen Teams.

Die französische Sozialkomödie "Eine ganz ruhige Kugel / Les Invincibles" von Frédéric Berthe über Freundschaft und die Macht der Träume ist eine Liebeserklärung an Frankreich, die ebenso treffsicher aufs Herz wie auf die Lachmuskeln zielt.

Der Film mit Gérard Depardieu und Atmen Kelif in den Hauptrollen ist in einer Preview am heutigen Sonnabend im Rahmen des Franko-Folie-Festivals ab 19 Uhr auf dem Magdeburger Moritzhof am Moritzplatz zu sehen.