Magdeburg l Nanu, plant das Theater nach dem Domplatz jetzt auch noch den Universitätsplatz mit einer Freiluftvorstellung zu bespielen? Direkt gegenüber dem Großen Haus waren am Mittwoch Gerüstbauer schwer damit beschäftigt, eine Konstruktion zu errichten, die verdächtig nach einem Bühnenaufbau aussah.

Vielleicht kommt ja auch Elton John noch einmal für ein Konzert nach Magdeburg und muss in den Nordabschnitt des Breiten Wegs ausweichen, weil Frank`n`Furter den Domplatz derzeit in Atem hält. Die Passanten bleiben jedenfalls neugierig stehen und wundern sich über die mysteriöse Konstruktion.

Ein lauter Ruf in Richtung Arbeiter sorgt jedoch für Aufklärung: Weder Theater- noch Konzertbühne ist dort in Arbeit. Eine schnöde Sanierung des markanten Telekom-Gebäudes an der Ecke zur Listemannstraße wird vorbereitet. Das Gerüstgestell wird nur am Boden vorkonstruiert, um es dann an seinen Bestimmungsort in luftiger Höhe zu befördern, schallt aus mehreren Meten Höhe die Antwort zurück.

Was genau das magentafarbene Telekommunikationsunternehmen an seinem Magdeburger Sitz mit der traditionsbewussten DDR-Glasfassade machen wird, ist offenbar Geheimsache. Auf eine Volksstimme-Anfrage hieß es nur, das seien "Hausinterna", weitere Informationen gibt es nicht.

Mit Musik hat es auf jeden Fall nichts zu tun. Vielleicht wird ja für die Mitarbeiter auf dem Dach eine Großleinwand für das Deutschland-Spiel am Freitag gebaut? (ha)