Magdeburg l Die Irische Nacht bricht am heutigen Sonnabend über der Festung Mark an. Die Veranstalter versprechen eine ausgelassene Stimmung an diesem Abend. Geboten werden Live-Musik, Party, Lagerfeuer, Irish Stew, Schwein am Spieß, Guinness, Kilkenny und Irish Whiskey Beginn der Irischen Nacht im Festungsgemäuer im Hohepfortewall 1 ist um 20 Uhr, der Einlass beginnt eine Stunde zuvor um 19 Uhr.

Die Veranstalter haben zum einen die Starbridge Folk Band aus Magdeburg für einen Auftritt in der Festung begeistert. Die Gruppe sorgt für lauschige, authentisch irische Stimmung. "Mit Akkordeon, Gitarre und Vocals träumen sie uns an die wilde irische Küste, gehen mit uns in den Pub und auf die Seefahrt", heißt es in der Ankündigung. Seit Mai 2008 ergänzt diese Formation die Magdeburger Musikszene. Präsentiert wird Folk-Musik von verschiedenen Flecken der Welt - hauptsächlich jedoch aus Irland. Hinter der Band stehen heute Arnim Wagner, Nils Sandvoß, Martin Müller, Ralf Habisch und Ronny Zysko.

Zum anderen bringen Dizzy Spell (engl. für "Schwindelanfall") aus Leipzig Live-Klänge auf die Bühne. Sie verzaubern die Besucher der Festung Mark mit Gesang, Querflöte, Akustikgitarre, Fiddle und Perkussion. Über einen Auftritt der Sachsen berichtete die Thüringer Allgemeine im Januar aus Arnstadt: "Die Musiker von ,Dizzy Spell\' sind spezialisiert auf die leisen Töne, auf Lieder über Herz- und Weltschmerz. Dabei bedienen sie sich nicht nur im irischen Liedgut." Auf ihrer eigenen Homepage schreibt die Band: "Dizzy Spell nimmt die Zuhörer mit auf eine rasante, keltisch inspirierte Weltreise, die in Irland beginnt, über Schottland nach Kanada und in die USA führt. Dazwischen liegen Stopps in der Bretagne, Spanien und Skandinavien. Fein arrangierte Folksongs und Tanzstücke treffen auf fünfstimmigen Satzgesang und swingenden, zeitgemäßen Groove."

Damit noch lange gefeiert werden kann, gibt es nach der Livemusik auch noch die Möglichkeit, den Abend im Hohen Gewölbe ausklingen zu lassen.