Magdeburg (ri) l Der Magdeburger Firmenstaffellauf ist für dieses Jahr Geschichte. Zum ersten Mal fand die Veranstaltung nicht im Rotehorn-, sondern im Elbauenpark statt.


Angekündigt hatten sich in diesem Jahr 1000 Teams. Bei fünf Läufern pro Team bedeutet dies: 5000 Läufer waren gemeldet Ein neuer Rekord ist das, vermelden die Akteure nicht ohne Stolz. Am Ende werden es ein paar weniger gewesen sein: Aufgrund des Bombenfundes in Magdeburg konnter Oberbürgermeister Lutz Trümper nicht allein den Startschuss erst eine halbe Stunde nach dem ursprünglich geplanten Start geben. Vielmehr schafften es einige Teams aufgrund der Behinderungen durch die bombenbedingten Sperrungen in der Stadt gar nicht mehr, an den Start zu gehen.

Jedes Teammitglied hatte eine Strecke von drei Kilometern durch den Magdeburger Elbauenpark zu absolvieren - und zwar bei Temperaturen, die auch am Abend noch bei 25 Grad lagen. Damit hatten auch diejenigen Helfer alle Hände zu tun, die sich um die Verpflegung kümmerten: 2000 Liter an alkoholfreien Getränken wurden direkt nach dem Zieleinlauf an die Teilnehmer ausgeschenkt.

Profitiert haben vom Lauf nicht allein die Teilnehmer zum Beispiel in gesundheitlicher Hinsicht dank der kreislaufanregenden Runde durch den Park im Osten der Landeshauptstadt und dank der guten Stimmung bei der Party nach dem Lauf: Auch in diesem Jahr waren Benefizteams unterwegs, dank deren Engagement Geld in verschiedene Projekte fließt.

Lesen Sie mehr in den kommenden Ausgaben der Volksstimme!