Magdeburg (kt) l Spielen Sie Lotto? Was versprechen Sie sich davon? Wüssten Sie, was Sie mit 22 Millionen Euro machen würden? Wem würden Sie davon erzählen, und wem nicht? Würden Sie teilen? Würden Sie Ihren Job kündigen? Würden Sie jemandem gratulieren, der 22 Millionen Euro im Lotto gewonnen hat? Antworten auf diese Fragen sucht der Spielfilm "Millionen" von Regisseur Fabian Möhrke. Beim "Achtung Berlin!"-Filmfestival 2014 wurde der Streifen als "Bester Spielfilm" ausgezeichnet. Ab dem heutigen Freitag (25. Juli) ist er auf dem Moritzhof zu sehen.

Torsten ist zufrieden mit seinem Leben, liebt seine Frau Susanne, versteht sich mit dem Sohn und auch mit den Arbeitskollegen prächtig. Sein Lottogewinn kann ihn gar nicht noch glücklicher machen. Im Gegenteil: Es gelingt ihm nicht, den Gewinn geheim zu halten und schon bald haben alle Pläne. Susanne will einen Laden aufmachen, Torstens Chef und die Kollegen nötigen ihn, seinen Job aufzugeben, er brauche ihn ja nicht mehr. Die Druckwelle der "Lottobombe" reißt Torstens geordnete Welt in Stücke und lässt ihn mit der Frage zurück, wer er eigentlich ist.

Möhrke seziert in "Millionen" Beziehungen und Alltagskleinigkeiten mit trockenem Humor.

Am heutigen Freitag wird der Film ab 18.30 Uhr auf dem Moritzhof gezeigt, am Sonnabend und Sonntag ab 20.30 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro, ermäßigt 4 Euro.