Magdeburg (rs) l Die Magdeburger Polizei hat in der Landeshauptstadt erneut eine Wohnung mit Cannabis-Pflanzen entdeckt. Die 31 Pflanzen befanden sich in einer Wohnung in der Cochstedter Straße. Dem Fund war ein Raub vorausgegangen. Dabei war am Sonnabend ein 29-jähriger Gardeleger von einer Bekannten in jene Magdeburger Wohnung gelockt worden. Dort wurde er von zwei Männer gefesselt. Die beiden entwendeten von dem Gefesselten mehrere Handys und einen Laptop.

Und so soll sich die Tat abgespielt haben: Die Frau aus Magdeburg, welche möglicherweise als Lockvogel fungierte, verließ laut Polizei kurz vor dem Raub die Wohnung. Kurz danach wurde der Gardeleger von zwei Magdeburgern im Alter von 30 und 20 Jahren an einen Sessel gefesselt. Die Täter durchsuchten seine Sachen und entwendeten drei Mobiltelefone sowie einen Laptop. Danach wurden die Fesseln gelöst und er durfte die Wohnung wieder verlassen. Verletzungen erlitt er dabei keine.

Nachdem der Betroffene das Geschehen bei der Polizei angezeigt hatte, konnte der Aufenthaltsort der Frau und des 30-jährigen Mannes ermittelt werden. Beide wurden vorläufig festgenommen. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder entlassen.Die spätere Durchsuchung der Tatortwohnung förderte die 31 Cannabispflanzen zutage.

Die Polizei sucht im Rahmen aktueller Ermittlungen nach dem namentlich bekannten 20-jährigen Magdeburger und dem Raubgut. Alle Täter sehen sich Strafanzeigen wegen schweren Raubes und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegenüber, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.