Magdeburg I Magdeburg schafft mehr Platz für Asylbewerber. Das geht aus einem Beschluss von Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) hervor. Demnach sollen Immobilien in Westerhüsen und in Stadtfeld West angemietet werden. So sollen 185 zusätzliche Plätze entstehen. Trümper war im März dieses Jahres vom Stadtrat dazu beauftragt worden, dass die Landeshauptstadt zusätzliche Aufnahmekapazitäten zu schaffen hat.

Mit der Erweiterung stehen in Magdeburg 744 Plätze in Gemeinschaftsunterkünften zur Verfügung. "Diese Kapazität deckt allerdings nur punktgenau die bisher prognostizierten Zuweisungszahlen für das Jahr 2014 ab", heißt es in dem Beschluss. In der Verwaltung geht man davon aus, dass die Plätze zeitnah weiter aufgestockt werden müssen.

Außerdem sollen bis Mitte 2015 zusätzlich 50 Wohnungen für asylsuchende Familien geschaffen werden. Außerdem soll die Ausländerbehörde Magdeburg personell aufgestockt werden. Hierzu werde aber noch ein gesondertes Personalkonzept erstellt, heißt es in dem Beschluss weiter.