Im Studiokino Magdeburg läuft derzeit eine ganz besondere Musikfilmreihe. Noch bis kommenden Mittwoch zeigt Kino-Chef Frank Salender oscargekrönte Dokumentationen, wiederveröffentlichte Klassiker - und Filmperlen, die zum ersten Mal in der Landeshauptstadt laufen.

NeueNeustadt l In diesem Jahr hat das Studiokino bereits mehr als 10 000 Eintrittskarten verkauft. "Im vergangen Jahr waren es 6000", sagt Kino-Chef Frank Salender. Sein Ziel ist es, bis Ende Dezember die 20 000-Marke zu knacken. Der Zuwachs bei den Zuschauerzahlen hat zum einen technische Gründe. Seit das Kino komplett digital vorführt, kann Salender Filme zum Bundesstart zeigen und muss nicht mehr warten, bis Filmrollen erst nach größeren Kinos auch bei ihm in Magdeburg landen. Zum anderen liegt der Zuwachs auch an einem umfangreichen und außergewöhnlichen Programm.

So zeigt das Studiokino mit "Da Schau Hör!" zum zweiten Mal eine reine Musikfilmreihe. Bis zum 27. August laufen fünf Musikfilme. Darunter etwa die oscargekrönte Dokumentation "20 Feet From Stardom". Der Film handelt von Background-Sängerinnen, die - obwohl im Hintergrund - einen Song oft erst zum Hit machen. In dem Film kommen Legenden des Musikgeschäfts von Mick Jagger bis Sting zu Wort. Obwohl oscargekrönt, lief der Film bislang nicht in der Landeshauptstadt. Der Film gibt einen Einblick in die Arbeit der so wichtigen Nebenakteure und in die Funktionsweise der Musikindustrie.

Oder der Film "One Chance - Einmal im Leben". Die Geschichte über den Briten Paul Potts, der durch seine Auftritte bei einer Castingshow weltberühmt wurde und Millionen Menschen zu Tränen rührte. Ein klassisches Märchen: vom Handy-Verkäufer zum gefeierten Star. Hier habe sich der Verleiher beim Studiokino gemeldet und gefragt, ob man den Film nicht noch mal in Magdeburg zeigen könne. "Passt natürlich super in unser kleines Musikfilm-Festival", sagt Salender.

Der bekannteste Film im Programm ist Oliver Stones "The Doors". Der Arthaus-Verleih hat Klassiker aus seinem Bestand für digitale Kinos neu aufgelegt. Jeden Monat soll ein Film laufen. Im September soll es wahrscheinlich "Die Blechtrommel" sein. Oliver Stones Film über die Doors ist nicht unumstritten, aber zweifelsohne ein Dokument der 70er Jahre.

Im Programm läuft auch ein Bundesstart. "Can A Song Save Your Life?" wird gleichzeitig auch in den großen Kino-Ketten gezeigt. Für Regisseur John Carney ("Once") ist es der erste Hollywood-Film. In dem Streifen geht es um einen abgehalfterten Musikmanager (Mark Ruffalo), der eine junge Musikerin (Keira Knightley) in einer Bar entdeckt und managen will.

Mit "Another Day, Another Time: Celebrating The Music Of Inside Llewyn Davis" läuft auch eine Konzert-Dokumentation im Programm. Der Ausgangsfilm "Inside Llewyn Davis" der Coen-Brüder wurde bereits sehr erfolgreich in den Kinos gezeigt. Diese Dokumentation handelt von einem Auftritt im September 2013, wo eine Vielzahl von Musikern und Schauspielern ein gefeiertes Konzert in der Town Hall von New York City gaben, um eben jene Musik aus dem Coen-Film zu zelebrieren.

Bilder