Die Macher der Kultur auf den Höfen in Westerhüsen lenken am Sonnabend die Aufmerksamkeit auf Salbke: Fünf Stationen umfasst die kulturelle Stadtteiltour, die von Musik und Lichtinstallationen getragen wird.

Salbke l Wenn morgen Musik die Greifenhagener Straße und den Salbker Engpass füllt und sich im Abendhimmel ein buntes Farbspiel widerspiegelt, dann zeigt sich Salbke in einem anderen Licht. So ist die Kulturnacht überschrieben, die von den Machern der Kultur auf den Höfen in Westerhüsen nun auf die Beine gestellt wird. "Es wird Zeit, die Aufmerksamkeit auf Salbke zu lenken. Dort gibt es viele Orte, die es wert sind entdeckt zu werden", so Gregor Schienemann vom Verein "Aktion Musik".

Gemeinsam mit dem Stadtteilmanagement seien in den vergangenen Jahren, als jeweils Hunderte Besucher die Einladung zur Kultur auf den Höfen im Bereich der Westerhüser Gierfähre annahmen, "viele Ideen entstanden, die wir nun umsetzen möchten", sagt Stadtteilmanager Marcel Wark. Eine davon ist, den Stadtteil Salbke bei einem audiovisuellen Erlebnis zu präsentieren. Etwa die Kirche "Sankt Johann Baptist" an der Repkowstraße. "Vielen ist das Haus sicherlich noch verborgen geblieben - das möchten wir ändern", so Schienemann.

Das Gotteshaus ist eine von fünf Stationen, die morgen von 19.30 bis 23 Uhr mit Musik und Lichtinstallationen bespielt werden. Jeweils ein anderes Genre an musikalischer Darbietung und Art der Effekte zeichnet den abendlichen Streifzug durch den Stadtteil im Südosten zu den Veranstaltungsorten aus, "um ein breites Publikum anzusprechen". Es wird den Weg zu den Spielstätten beim Blick in den Abendhimmel erkennen - Lichtspiele dienen als Lotsen. Und: Jeder der Orte liegt "nur wenige Schritte voneinander entfernt und ist binnen fünf Minuten zu erreichen", verweist Gregor Schienemann. Das Gröninger Bad fungiert als Basis, die neben dem Parallelprogramm (siehe beistehenden Infokasten) auch einen Abschlussakt zur Kröning des Abends bereithält. Dort soll der "Werdegang und das Zusammenspiel von Feuer in seiner ursprünglichen Form zu futuristisch anmutenden Sphären aufgezeigt" werden.

Für die Veranstalter, die "Salbke in einem anderen Licht" als Kulturveranstaltung zusätzlich und ehrenamtlich auf die Beine stellen, ist das Vorhaben ein Mammutprojekt, das vor Monaten mit ersten Planungen begann und mit einem finanziellen Risiko verbunden ist. "Unser Ziel ist, den Südosten der Stadt kulturell zu beleben und damit auf seine Besonderheiten hinzuweisen", so Marcel Wark. Unterstützung sei stets willkommen. Es werde zwar ein Eintritt verlangt, "allerdings werden zur Absicherung der Gesamtkosten zusätzliche finanzielle Hilfen benötigt, um die Veranstaltung stemmen zu können", so Schienemann.

Weitere Informationen zur Kulturnacht in Salbke sind im Internet nachzulesen: www.groeningerbad.de