Werder (rs) l Am Tag nach der Nachricht über die Geburt von vier weißen Löwenbabys während des Gastspiels des Circus Krone mischte sich unter die Reaktionen auch Kritik und Argwohn. Der Deutsche Tierschutzbund kritisierte den Circus Krone für dessen "sensationsheischende Inszenierung der Geburt". "Weiße Löwen sind keine eigene Art, ihre Zucht ist daher auch kein Beitrag zum Artenschutz, sondern lediglich der Sensationsgier der Zirkusbetreiber geschuldet", sagte Präsident Thomas Schröder.

Zudem wunderten sich Leser über die Vitalität der Jungtiere inklusive der geöffneten Augen so kurz nach der Geburt. Der Zirkus hatte mitgeteilt, dass die Löwen während der Vorstellung am Mittwochabend in einem abgeschirmten Bereich zur Welt gekommen seien. Zum Fotoermin keine 24 Stunden später tollten die Babys dann schon im Käfig herum. "Das ist ungewöhnlich", sagte Magdeburgs Zoochef Kai Perret auf Anfrage. Zirkussprecher Markus Strobl beteuerte. "Die Babys sind am Mittwochabend geboren und hatten sofort die Augen offen. Dass sie schon so aktiv sind, macht sie noch wertvoller als sie ohnehin schon sind."