Magdeburg I Dienstag vor 20 Jahren öffnete das Vier-Sterne-Hotel "Ratswaage" seine Türen für Gäste aus aller Welt.

Die Geschichte des Hauses ist eng mit der Stadtgeschichte verbunden und reicht bereits zurück bis ins frühe Mittelalter. Schon Otto von Guericke vermerkte in seinem Stadtplan das "Wag Haus". Die um 1632 erbaute Ratswaage hatte die Funktion eines Zoll- und Eichamts. Im Dreißigjährigen Krieg wurde sie komplett zerstört und vom Rat der Stadt neu aufgebaut.

Jahrhunderte später entstand 1932 am Ratswaageplatz ein Gewerkschaftshaus. Die Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs wurden zum Teil mit der Wiedereröffnung 1952 behoben. Im August 1991 begann dann die Umgestaltung in das "Hotel Ratswaage".

Geschäftsführer Detlef Dahms leitet seit 1995 die Geschicke des mittelständischen Betriebs. Das Jubiläum war für ihn Anlass, in die Vergangenheit zurückzublicken: "Unser 20-jähriges Bestehen ist das Ergebnis eines langen Kampfes. Zu Beginn hatten wir vor allem Probleme mit der Infrastruktur. Aber die Stadt hat sich weiterentwickelt. Und wir uns mit ihr."

Allen Grund zum Feiern hatten auch elf Mitarbeiter Detlef Dahms´ - sie halten seit der Eröffnung des Hauses ihrem Arbeitgeber die Treue. So auch Ramona von Koß. Sie arbeitet seit 20 Jahren im Frühstücksservice des Hotels.

"Ich habe in den letzten beiden Jahrzehnten fast immer meinen Humor behalten. In guten und in schlechten Zeiten. Hotel ist wie Familie. Wir gehören und halten einfach zusammen." (jmd)

Bilder