Magdeburg (mp) l Der Düppler Grund ist eines von gegenwärtig drei Bebauungsgebieten, die zum Wandel des Wohngebietes beitragen. Dominierten mehrgeschossige Wohnhäuser das Bild, entstehen an der Olvenstedter Chaussee Eigenheime. "Die weißen Rohbauten der Häuslebauer wachsen stetig, an einigen der Häuser prangen schon Richtkränze. "Bis Weihnachten werden viele Familien hier eingezogen sein", prognostiziert Rainer Paulick. Er ist Bauleiter der Wohnungsbaugesellschaft (Wobau) Magdeburg, die das Bebauungsgebiet entwickelt hat. Und: "Da werden in den Vorgärten schon einige Tannenbäume strahlen."

Die Erschließung des Gebietes, auf dem einst Mehrgeschosser standen, begann im September des vergangenen Jahres. Die Abrissfläche wurde gerodet, ehe Kanalarbeiten und die Verlegung von Gas-, Wasser- und Stromleitungenbegannen. Von 52 zur Verfügung stehenden Grundstücken ist gegenwärtig nur noch eines nicht vergeben. Das Interesse begründe sich auch in der Lage. Neben Kindereinrichtungen und Nahversorger verfüge das Viertel auch über eine gute Infrastruktur und Verkehrsanbindungen, so der Bauleiter. "Olvenstedt ist ein florierendes Viertel, hier wird in den nächsten Jahren viel passieren", so Wobau-Gechäftsführer Heinrich Sonsalla. 26 Häuser befinden sich aktuell im Bau. Wenn drei Viertel der Eigenheime stehen, folgt der letzte Schritt zur Erschließung des Gebietes, kündigt die Wobau an. "Dann stellen wir die Straße fertig und komplettieren die Beleuchtung. Das lohnt sich erst, wenn die meisten schweren Baufahrzeuge wieder abgezogen sind", führt Paulick aus. Zwei neue Straßen sind auf dem Bebauungsgebiet vorgesehen. Mit "Düppler Grund" und "Heinrich-Lange-Straße" (Müllermeister der nahegelegenen Mühle) stehen die Straßennamen bereits fest. Um die Geräuschkulisse eines angrenzenden Bolzplatzes zu reduzieren, ist die Einrichtung einer Lärmschutzwand geplant. Baubeginn soll 2015 sein.