Magdeburg l Wenn morgen der Stadtrat zu seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause zusammenkommt, steht auch eine wichtige Personalie an. Der Geschäftsführerposten bei der Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus GmbH (MMKT) ist neu zu vergeben. Der etwas sperrige Name täuscht über das Anliegen des Unternehmens hinweg: Es soll Magdeburg nach außen elegant und erfolgreich vermarkten -und das vor allem touristisch - sowie Tagungen und Kongresse in die Stadt holen.

Seit dem freiwilligen Weggang von Geschäftsführer Olaf Ahrens am 1. März 2014 hatte der bisherige Pressesprecher Ralf Steinmann die Spitze der stadteigenen Gesellschaft als Interims-Geschäftsführer übernommen und Interesse für einen dauerhaften Verbleib angemeldet. Doch daraus wird nichts. Die Findungskommission lud ihn zwar als einen der wenigen unter den rund 40 Bewerbern zu einer persönlichen Vorstellung ein. Den Zuschlag bekam Steinmann, immerhin schon seit elf Jahren Pressesprecher der MMKT, von der Auswahlkommission nicht.

Auch ein zweiter Bewerber konnte sich nicht durchsetzen. Georg Bandarau, derzeit Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins Pro M, sah Veränderungsbedarf und schaffte es ebenfalls bis in die Endrunde vor der Findungskommission - aber nicht weiter. "Ich hatte meine Bewerbung mit meinem Pro-M-Vereinsvorstand abgestimmt und auch ein gutes Konzept, das die Vermarktung nach außen und innen verstärkt hätte", sagte Bandarau.

Dem Stadtrat wird morgen in nichtöffentlicher Sitzung daher ein anderer Vorschlag präsentiert: Sandra Yvonne Stieger (CDU). Die 36-jährige Diplomkauffrau und Projektmanagerin wurde vom Verwaltungsausschuss am 18. Juli als neue Geschäftsführerin für die Gesellschaft vorgeschlagen. Stieger soll vorbehaltlich der Zustimmung des Stadtrates (formal weist dieser die Gesellschaftervertreter der MMKT an) am 1. Januar 2015 ihren Dienst antreten. Beobachter mutmaßen allerdings, dass es für den Personalvorschlag auch politisch-taktische Gründe im Zusammenhang mit weiteren bereits vergebenen oder noch vakanten Posten (u. a. Beigeordnetenwahlen) geben soll. Einen Beweis für das Gerücht gibt es jedoch nicht. Allerdings: Jüngst war SPD-Mann Steffen Schüller auf den offenen Geschäftsführerposten der MVGM (Stadthalle/Elbauenpark etc.) berufen worden. OB Lutz Trümper (SPD) wollte sich gestern zur Personalie Stieger nicht äußern.

Der Volksstimme sagte Stieger: "Es ist sehr reizvoll, wenn man kreativ für die Heimatstadt aktiv werden kann. Magdeburg hat viel Potenzial, das noch weiter vermarktet werden kann."

Stieger ist seit Jahren in Magdeburg aktiv. Sie hatte vor rund zehn Jahren die Blade-Night wiederbelebt, engagierte sich für den Hochbegabtenverein Mensa, war MDR-Moderatorin und führte auf dem Weihnachtsmarkt eine "Almhütte".

Politisch gehört Stieger zu den Christdemokraten. Sie ist Kreisvorstandsmitglied der CDU, war allerdings bei der internen Kür des CDU-Kandidaten für den Wahlkreis Magdeburg zur Bundestagwahl 2013 gegen den späteren Wahlkreissieger Tino Sorge rausgefallen.

Die unterlegenen Mitbewerber bei der MMKT-Kandidatur wollten die Besetzung nicht weiter kommentieren. Interims-Geschäftsführer Ralf Steinmann erklärte, dass er wieder auf den Posten des Pressesprechers zurückkehren werde. Alles weitere müsse dann "in Ruhe" geklärt werden.