Vor einem Jahr gründeten drei Studierende der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) das Start-up-Unternehmen "Silver Seed Games" mit der App "Wer wird Ingenieur?" Andrea Jozwiak fragte bei den Jungunternehmern nach.

Volksstimme:
Euer Start-up "Silver Seed Games" gibt es jetzt bereits ein Jahr. Was ist bis jetzt passiert?
Maria Manneck, Gesellschafterin und Digital Artist: Ich kann gar nicht genau sagen, was bis jetzt alles passiert ist, weil es einfach sehr viel war. In diesem einen Jahr haben sich sehr viele Ereignisse ergeben, mit denen wir nicht mal ansatzweise gerechnet hatten. Das reicht von Konferenzbesuchen über Spielepitches bei großen Publishern bis hin zu neuen Aufträgen, die wir akquiriert haben. Aber wir versuchen weiterhin, uns unserer Vision zu nähern und sie Stück für Stück zu realisieren.

Volksstimme: Euer Ziel war es, die App "Wer wird Ingenieur?" bis zum Campus Day 2014 auf den Markt zu bringen. Hat das geklappt?
Maria Manneck: Unser Plan hat sich etwas verschoben, sodass wir den Campus Day nutzten, um die App von Besuchern testen zu lassen. Wir erhielten hier sehr viel positives Feedback und Anregungen zur Verbesserung. Auch angehende Maschinenbaustudenten waren unter den Testern. Der Release der App wird sich noch um ein paar Monate verzögern. Diese Entscheidung liegt aber im Interesse der OVGU, sodass es möglich sein könnte, dass die App fakultätsübergreifend für die gesamte Uni Magdeburg eingesetzt wird.

Volksstimme: Erfüllt die App all eure Vorstellungen und Pläne vom Vorjahr?
Maria Manneck: Unsere Pläne vom Vorjahr wurden bereits an die neue Situation angepasst, da die App zum Beispiel auch grafisch grundsaniert wurde und neue Features zur Erweiterung angefordert wurden.

Volksstimme: Welche persönlichen Erfolge könnt ihr bis heute verbuchen?
Maria Manneck: Ein Erfolg ist auf jeden Fall, dass Silver Seed Games nun über ein Jahr existiert und in der Spielebranche positiv wahr- und angenommen wird. Als nächsten Schritt gilt es die Firma zu festigen und weiter auszubauen.

Volksstimme: Wie sieht die Unterstützung seitens der OVGU aus?
Maria Manneck: Wir werden seit der Gründung vom Gründernetzwerk TEGSAS gefördert und haben in der Experimentellen Fabrik unseren Firmensitz. Wir werden dort so gut es geht unterstützt. Auch auf die Fakultät für Informatik können wir uns immer verlassen.

Volksstimme: Was kann man von dem Unternehmen "Silver Seed Games" dieses Jahr noch erwarten?
Maria Manneck: Ab Oktober haben wir unseren ersten Praktikanten aus der Fakultät für Informatik, der bei uns seine Bachelorarbeit schreibt. Wir freuen uns schon sehr darauf, denn eines unserer Ziele ist die Verknüpfung von Industrie und Lehre hier in Magdeburg in Bereich der Spieleentwicklung.

Mehr Infos zur App und zur Firma www.silverseedgames.com