Wer im morgendlichen Berufsverkehr in Magdeburg unterwegs ist, der denkt angesichts der vielen Baustellen und Staus schon manches Mal: Mein lieber Schwan, es geht ja gar nicht vorwärts.

Große Augen machten deshalb am Mittwochvormittag die Autofahrer an der Kreuzung Robert-Koch-Straße/Boquet-Graseweg, als tatsächlich ein Schwan zu einem Verkehrshindernis wurde. An der Kreuzung mitten in "Texas" spazierte seelenruhig, aber stolz, ein Schwan entlang und wollte auch noch die Straße überqueren. Doch das war natürlich viel zu gefährlich. Und da gerade keine für Schwäne ausgebildeten Verkehrslotsen zur Verfügung standen, sprangen dem tollpatschigen Federvieh besorgte Anwohner zur Seite.

Eine davon war Karin Schwarzkopf. Während Hausbewohner der Robert-Koch-Straße die Straße absperrten, rief sie die Feuerwehr. Die Tierrettung fing den verletzten Schwan mit einem Kescher ein. Vorsichtig nahmen die Feuerwehrleute den gefiederten Gast mit zum Tierheim, wo er von einem Arzt untersucht wurde. Danach gab es Entwarnung. Es handelte sich nur um eine leichte Verletzung. Der geflügelte Patient kommt schon bald wieder frei.

Ihm sei aber nun gesagt: Mein lieber Schwan, such dir für den nächsten Morgenspaziergang bitte ein sicheres Plätzchen aus. Am Barleber See oder im Stadtpark ist es doch auch ganz schön ...Rainer Schweingel