Magdeburg l Ein Herz für bedrohte Liebesschlösser hat CDU-Stadtrat Daniel Kraatz und fordert in einem Antrag an den Stadtrat, der in der Sitzung am kommenden Donnerstag auf der Tagesordnung steht, ein ebensolches aus Drahtgestell für Magdeburg. Gesehen hat er die Vorlage dafür in Bad Bevensen. Dort steht das überdimensionale Herz zusammen mit einer Bank aus Beton in einem grünen Park und bietet ein romantisches Fotomotiv für Verliebte. Das sollte es auch in Magdeburg beispielsweise an der Rotehornspitze oder am Standesamt geben, findet Kraatz und fordert ebendieses in seinem Antrag.

Hintergrund ist die von der Verwaltung ins Feld geführte Gefahr von Schäden an Brückengeländern durch rostende Liebesschwüre. Rigorose Abknipsaktionen hatten zu Protesten der Verliebten geführt. Aktuell werden die Schlösser geduldet. Als Alternative dazu würden die Metallherzen den Paaren nach dem Anbringen der Schlösser auch gleich ein passendes Fotomotiv als Andenken liefern, so Kraatz.