Magdeburg (kt) l Die Magdeburger Jungautorin Jessica Denecke berichtet in ihrem Debüt "Güllen - No Exit" nach Motiven von Friedrich Dürrenmatts "Der Besuch der alten Dame" über die Reise einer jungen Frau in den imaginären Ort Güllen. Er könnte überall sein: totenstill, ärmlich, verlassen, nicht nur von vielen jungen Menschen, sondern gleichsam von Moral und Lebenslust. Niemanden zieht es freiwillig dorthin, bis eines Tages eine Milliardärin ihren Besuch ankündigt, um ein unmoralisches Angebot zu machen. Plötzlich keimt in Güllen Hoffnung auf - die Gunst der mysteriösen Frau könnte das Ende der Erbärmlichkeit bedeuten ...

Das Ensemble "Schaubühne Magdeburg" hat das Drama um die Fehlbarkeit des Menschen, über Heuchelei und Machtgier unter der Regie von Vera Feldmann in Szene gesetzt.

Nach der erfolgreichen Premiere am Staßfurter Salzlandtheater ist die Inszenierung am heutigen Freitag und am Sonnabend, 17. und 18. Oktober, jeweils ab 19.30 Uhr in Magdeburg zu erleben. Aufführungsort ist die Markthalle Sudenburg, Rottersdorfer Straße 1b.