Die Fakultät für Informatik lädt am heutigen Dienstag auf den Campus zum FIN The Mood ein. Volksstimme-Praktikantin Birgit Conrad sprach mit Cornelius von Rekowski, Mitorganisator der Veranstaltung und Informatikstudent der Fakultät.

Volksstimme: Herr Rekowski, das FIN The Mood klingt nach einer Talentshow, was genau ist das?
Cornelius von Rekowski:
Man könnte es als eine Art Talentshow von der Fakultät für Informatik betrachten. Dort wird es viel Musikalisches geben, aber auch andere Vorführungen. Es gibt zum Beispiel einen Gospel-, einen A-cappella-Chor und einen "Singer und Songwriter". Daneben aber auch einige Tanzgruppen. Allerdings geht es nicht darum, zu gewinnen oder eine Runde weiterzukommen. Im Mittelpunkt stehen Spaß und Unterhaltung.

An welches Publikum richtet sich die Veranstaltung?
Wir haben Werbung an unserer Fakultät gemacht und deshalb wird die Mehrzahl des Publikums aus Studenten bestehen. Aber es ist jeder eingeladen, der kommen möchte.

Was kostet der Eintritt?
Der Eintritt ist frei. Interessierte können sich heute Abend um 19 Uhr im Raum 307 der Fakultät für Informatik auf dem Hauptcampus einfinden. Auch das Buffet ist kostenlos. Zu diesen Abenden werden allerdings immer Spenden gesammelt. Dieses Jahr gehen die Spendengelder an Spielwagen e.V..

Wer organisiert die Talentshows?
Das ist der Farafin, also der Fachschaftsrat der Fakultät für Informatik, zu dem ich selbst auch gehöre.