Magdeburg (ad) I Magdeburg schafft zusätzlichen Platz für Asylbewerber. Es sollen Häuser an der Sandbreite in Buckau und am Bruno-Taut-Ring in Olvenstedt angemietet werden. Das sagte der Sozialbeigeordnete Hans-Werner Brüning (Linke) am Mittwochmittag vor Journalisten. "Wir haben nahezu Vollauslastung", sagte Brüning.

Etwa 85 Prozent aller Wohnungen für Asylbewerber seien belegt. 778 Personen sind derzeit in den Gemeinschaftsunterkünften und kommunal angemieteten Wohnungen untergebracht. An der Sandbreite sollen 74 Plätze entstehen, am Bruno-Taut-Ring 150. Während die Liegenschaft an der Sandbreite einem privaten Unternehmen gehört, gehören die Häuser am Bruno-Taut-Ring zum Bestand der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft WOBAU. Bereits beschlossen ist die Anmietung von Wohnraum am Westring und von 51 Wohnungen im gesamten Stadtgebiet (Volksstimme berichtete).

Laut Brüning sollen die Wohnungen in Olvenstedt und in der Sandbreite vor allem für Familien sein. Speziell in Olvenstedt wird die Verwaltung im November unter anderem in den Einwohnerversammlungen mit den Einwohnern sprechen.

Bilder