Magdeburg l Im Jahr 2013 hat Magdeburg im Vergleich der kreisfreien Städte und Landkreise Sachsen-Anhalts bei der Übernachtungsdichte im Mittelfeld gelegen: 2333 Übernachtungen haben die Mitarbeiter des Landesamtes für Statistik in Halle für die Landeshauptstadt pro 1000 Einwohner registriert. Damit liegt die Landeshauptstadt weit hinter der Tourismushochburg Harz - im Vergleich der kreisfreien Städte nimmt die Landeshauptstadt immerhin einen Spitzenplatz ein.

In den Jahren 2011 und 2012 hatte Magdeburg mit 2337 bzw. 2421 Übernachtungen pro 1000 Einwohner zwar noch höhere Werte erzielt - dennoch ist der Aufwärtstrend unverkennbar: In den Jahren 2000 bis 2002 hatten die Werte noch bei 1698, 1828 bzw. 1673 gelegen. Der Harz als Touristenmagnet hat seine Kennzahl im gleichen Zeitraum von etwas mehr als 6000 auf mehr als 11 000 nahezu verdoppelt und hat damit seinen Vorsprung ausgebaut. In den Erläuterungen des Statistischen Landesamtes heißt es: "Die Übernachtungsdichte kann als Maßzahl für die Bedeutung des Tourismus in einer Region herangezogen werden. Ist eine Region touristisch attraktiv, äußert sich das nicht nur in einer hohen Übernachtungsdichte." Es gebe "arbeitsplatzrelevante Effekte" beispielsweise in gastronomischen Einrichtungen. Zu beachten sei aber, dass die Kennziffer Tagesausflügler oder Gäste kleinerer Betriebe außer Acht lässt.

Der Tourismus habe sich insbesondere auch in den durch die Wirtschafts- und Finanzkrise geprägten Jahren 2008 bis 2010 als stabilisierender Faktor erwiesen, ist im Strukturkompass Sachsen-Anhalt des Instituts für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung nachzulesen. Indikatoren dafür seien die stabile Beschäftigungssituation sowie die kontinuierlich steigenden Übernachtungszahlen.

Der Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide ist regionaler Dachverband für Magdeburg und Umgebung. Mitglieder sind Landkreise, Städte und Gemeinden, touristische Betriebe, Vereine und interessierte Einzelunternehmen aus Magdeburg, den Landkreisen Jerichower Land, Börde und dem Salzlandkreis. Er wurde 1991 gegründet und befördert seitdem die touristische Produktentwicklung und bündelt die Angebote der Orte und Hotels in der Region. Für die Landeshauptstadt von besonderem Interesse: Der Verband setzt sich für den Kulturtourismus mit der Straße der Romanik ebenso ein wie für den Aktivtourismus an der Elbe.