Magdeburg l Gestern kam einiges zusammen: Baustellen und ein schwerer Verkehrsunfall auf der A2, zahlreiche Baustellen in Magdeburg selbst (zum Beispiel seit gestern Sperrung des Tunnels Askanischer Platz) und dann auch noch der Bahn-Streik, der viele Pendler zwingt, auf Autos umzusteigen, um zur Arbeit zu kommen. Das Ergebnis: Bis in die Abendstunden staute sich in Magdeburg an allen "Ein- und Ausflugschneisen" und in der Innenstadt der Verkehr. So ging gestern Abend beispielsweise auf der Albert-Vater-Straße in Richtung Osten nichts mehr, Lkw standen Stoßstange an Stoßstange. Auch die Nebenstraßen waren teilweise "dicht", da viele ortskundige Autofahrer versuchten, die Nadelöhre zu umfahren.

- Ganz zum Leidwesen etwa der Rettungskräfte der Feuerwehr. "Unsere Einsatzkräfte berichten seit Mittwoch, dass überall die Stadt ,dicht` ist und sie Probleme haben durchzukommen", sagt Armin Hilgers. Das gelte besonders für Notarzt- und Krankenwagen. Hilgers bittet darum Autofahrer: "Unbedingt Platz machen. Um einem Rettungsfahrzeug die Durchfahrt zu ermöglichen, ist es auch erlaubt, über eine rote Ampel vorsichtig in Richtung Kreuzung zu fahren!"

- Auch den MVB macht die Verkehrssituation starke Probleme. Und dann kämpfen die MVB selber mit Unfällen. So krachte es beispielsweise gestern Abend an der Hallischen Straße. Ein Auto war mit einer Straßenbahn zusammengefahren. Der Verkehr musste umgeleitet werden.

Wegen Staus im Stadtgebiet komme es aber auch so zu erheblichen Behinderungen im Linienverkehr. Betroffen sind vor allem die Buslinien 51 und 73, die regulär über die Bundesstraße 1 fahren. Durch eine Baustelle und die Behinderungen auf der Autobahn 2 staut sich hier der Verkehr. Die Buslinie 73 fährt deshalb derzeit nicht über die B1, sondern verkehrt zweigeteilt im Westen nur zwischen Harsdorfer Platz und Olvenstedter Platz und im Osten nur zwischen Opernhaus und Wissenschaftshafen. Zu sehr großen Verspätungen komme es auch auf den Buslinien 51 und 52. Durch Behinderungen auf den Ausweichstrecken kann es insbesondere auch auf den Straßenbahnlinien 3 und 4 zu Verspätungen kommen. Die Verkehrsbetriebe empfehlen: auf den Störungsmelder der MVB im Internet schauen.

- Bei den Taxifahrern und -fahrerinnen liegen die Nerven mittlerweile schon blank, berichtet Wolfgang Bahls, Vorstand der Magdeburger Taxigenossenschaft. Nicht selten viel längere Fahrzeiten (bis zu 40 Minuten für zwei Kilometer) verärgern die Fahrgäste, Terminfahrten, etwa zu Arztbesuchen, können die Taxifahrer kaum noch annehmen, weil sie wegen der Staus Pünktlichkeit nicht sicherstellen können. "Es ist eine Katastrophe", ärgert sich Wolfgang Bahls.

- Was die Beweglichkeit ihrer Magdeburger Einsatzkräfte durch den Verkehr betrifft, sei bei der Polizei alles noch im "grünen Bereich", sagte Pressesprecher Marc Becher. Auch habe die Polizei in Magdeburg noch nicht verkehrsregelnd eingreifen müssen. "Aber wir sind natürlich vorbereitet", so Marc Becher.

- Auch die Straßenreinigung hat mit dem Straßenverkehr zu kämpfen, so Rathaussprecherin Kerstin Kinszorra. Teilweise könnten die zu kehrenden Straßen nicht optimal gereinigt werden, denn die Kehrmaschinenfahrer seien angehalten, nicht selbst Staus zu verursachen. Und durch die Baustelle auf der A2 nutzen viele Kraftfahrer die Bundesstraße 1 als Ausweichmöglichkeit, sodass die An- und Abfahrt zu den dort liegenden städtischen Betriebshöfen mit Zeitverzögerung verbunden sei. Das Gleiche betreffe die Abfallentsorgung. Auch die werde bei ihren Touren deutlich behindert.

- Die Innenstadthändler stöhnen auch unter dem Verkehrsinfarkt: "Der Stau kommt bei uns direkt in den Kassen an. Wir hoffen auf Besserung", sagte Innenstadtsprecher Arno Frommhagen.

   

Bilder

Willkommen im Magdeburger Verkehrschaos

Magdeburg | Eine Fahrt im Berufsverkehr in und um Magdeburg ist derzeit für viele Autofahrer nervenaufreibend. 15 größere Baustellen behindern den Verkehr und Unfälle auf der Autobahn 2 verschärfen die Situation.

  • So wie hier am Schleinufer vor dem Tunnel am Askanischen Platz sah es am Donnerstag auf vielen Straßen Magdeburgs aus.

    So wie hier am Schleinufer vor dem Tunnel am Askanischen Platz sah es am Donnerstag auf vielen...
    Quelle: Uli Lücke

  • Der Verkehr staute sich dicht an dicht in langen Schlangen.

    Der Verkehr staute sich dicht an dicht in langen Schlangen.
    Quelle: Uli Lücke

  • Zu den großen Baustellen kamen noch kleinere, wie am City-Carré, die den Verkehrsfluss ebenfalls behinderten.

    Zu den großen Baustellen kamen noch kleinere, wie am City-Carré, die den Verkehrsfluss ebenfal...
    Quelle: R. Schweingel

  • Auch auf der Autobahn 2 staute sich der Verkehr. Insgesamt fünf Lkw waren dort in einen Auffahrunfall beteiligt.

    Auch auf der Autobahn 2 staute sich der Verkehr. Insgesamt fünf Lkw waren dort in einen Auffah...
    Quelle: Polizei

  • Dabei verkeilten sich zwei Lkw ineinander. Die Fahrer wurden im Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt.

    Dabei verkeilten sich zwei Lkw ineinander. Die Fahrer wurden im Führerhaus eingeklemmt und sch...
    Quelle: Polizei

  • Freie Fahrt für freie Bürger hieß es aber auch am Abend noch nicht, als die Unfallstelle geräumt war.

    Freie Fahrt für freie Bürger hieß es aber auch am Abend noch nicht, als die Unfallstelle geräu...
    Quelle: Malte Schmidt

  • Die Sanierungsarbeiten an der Elbbrücke verursachten gleich den nächsten Stau auf der A2.

    Die Sanierungsarbeiten an der Elbbrücke verursachten gleich den nächsten Stau auf der A2.
    Quelle: Malte Schmidt

  • Ein Lichtermeer...

    Ein Lichtermeer...
    Quelle: Malte Schmidt

  • ... das sich am späten Abend langsam wieder auflöste.

    ... das sich am späten Abend langsam wieder auflöste.
    Quelle: Malte Schmidt