Altstadt (kt) l Den 25. Jahrestag des Mauerfalls begeht das Forum Gestaltung in Kooperation mit Kammerspiele Magdeburg am heutigen Sonntag, 20 Uhr, mit einer Theaterpremiere: Wolf Bunge inszeniert Lothar Trolles Erfolgsstück "Ein Vormittag in der Freiheit". Das tat er schon einmal, als Intendant der Freien Kammerspiele Magdeburg. Wie damals steht auch in der Neuinszenierung Michael Günther als Lehmann auf der Bühne.

Lothar Trolle schrieb das Stück kurz nach dem Fall der Mauer. In den noch jungen Freien Kammerspielen Magdeburg, selbst ein "Wendeprodukt", erlebte "Ein Vormittag in der Freiheit oder Sie gestatten, Lehmann, vorn mit L und hinten mit n wie Lenin" 1991 seine Uraufführung.

Michael Günther spielte damals und spielt am 9. November 2014 im Forum den Lehmann, einen Menschen, der nach dem Zusammenbruch des Sozialismus keinen Platz mehr für sich sieht und sich um sein Leben betrogen fühlt.

Die Neuinszenierung des Erfolgsstücks von damals vereint 25 Jahre nach dem Mauerfall noch einmal den Regisseur mit dem Hauptdarsteller und geht der Frage nach, ob Trolles Lehrstück von der plötzlichen Überflüssigkeit eines durchschnittlichen Menschen noch immer aktuell oder inzwischen ein moderner Klassiker geworden ist. Im Anschluss an die Vorstellung ist das Publikum zum Gespräch eingeladen.

"Ein Vormittag in der Freiheit", 9. November, 20 Uhr, Forum Gestaltung, Brandenburger Straße 10, Kartenreservierungen unter Tel. 0391/886 41 97