Magdeburg (ad) l Taxifahren wird in Magdeburg ab 1.12 dieses Jahres um 22 Prozent teuerer. Das wurde heute bekannt und ist das Ergebnis von Verhandlungen zwischen Taxiverband und der Landeshauptstadt. "Mit Einführung des Mindestlohnes ist es erforderlich geworden, über die Neugestaltung des Taxentarifes zu befinden", heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.

Dem gingen monatelange Verhandlungen voraus. Der Taxiverband hatte eine Erhöhung um 33 Prozent gefordert. Der neue Tarif ist mit anderen Städten wie Leipzig und Halle vergleichbar. "Das Gesamtpaket beinhaltet zum einen eine moderate Erhöhung des bestehenden Tarifes und zum anderen die Möglichkeit der Unternehmer, ihre Fahrzeuge flexibler als bisher einzusetzen", heißt es in der Einigung. Dies zeige sich besonders darin, dass es den Unternehmern künftig zwischen 22 Uhr bis 5 Uhr gestattet sei, sich mit ihren Fahrzeugen auch außerhalb der gekennzeichneten Taxenwarteplätze für Fahrgäste bereitzustellen.

Derzeit kostet eine Fahrt in Magdeburg 2,80 Euro Grundtarif. Hinzu kommen 2,60 Euro für den ersten Kilometer und 1,60 Euro für jeden weiteren Kilometer.