Magdeburg l Bald eine Vierteljahrhundert hat der Jazz in Magdeburg eine Heimat: Mit fast 25 Jahren ist "Jazz!" - früher auch bekannt als "Jazz in der Kammer" eine der ältesten und beliebtesten Konzertreihen in der sachsen-anhaltischen Landeshauptstadt. Der künstlerische Leiter Warnfried Altmann lädt einmal im Monat hochkarätige Jazzmusiker der nationalen und internationalen Szene ins Foyer des Schauspielhauses. In der letzten Spielzeit waren dies u. a. das Trio von Alexander von Schlippenbach – drei alte Herren, die vor Energie und Kreativität strotzten – und die Sängerin Christiane Hagedorn mit ihrer Band. In Zukunft wird jedes Jahr ein bestimmtes Instrument im Mittelpunkt stehen. Mit der Trompete geht es los – so werden der Kubaner Daniel Allen Roberto, der Schweizer Werner Hasler, der Russe Sergey Pron, der noch sehr junge deutsche Trompeter Magnus Schriefl und viele andere mehr mit ihren jeweiligen Projekten zu erleben sein. Termin ist jeweils der dritte Montag im Monat im Foyer des Schauspielhauses an der Otto-von-Guericke-Straße.

Und damit ist auch der heutige Montag, 17. November, gesetzt. Ab 20 Uhr zeigen Ryan Carniaux mit der Trompete, Albrecht Maurer mit der Violine, Mat Maneri mit der Viola und Lucian Ban am Piano, was sie unter Jazz verstehen. Ryan Carniaux ist in New York geboren und in Rhode Island aufgewachsen. Schon als Jugendlicher spielte er in verschiedenen Bands mit. Während des Trompetenstudiums kam er mit Tiger Okoshi und Greg Hopkins in Kontakt. Als Amerikaner, der in Europa lebt, kombiniert er die musikalischen Einflüsse beider Kontinente – und entwickelt sie weiter mit verschiedenen Stimmungen und schafft neue akustische Sphären.

Das Schauspielhaus des Theaters Magdeburg hat seinen Sitz in der Otto-von-Guericke-Straße 64. Die Kasse öffnet eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung.

Mehr zum Theater unter www.theater-magdeburg.de .