Magdeburg (jw) l Der 37-jährige Politikwisschenschaftler Dr. Falko Grube wird weiterhin den Stadtverband der SPD in Magdeburg anführen. Grube wurde auf dem Stadtparteitag, der am Sonnabend in der Stadthalle tagte, mit großer Mehrheit für zwei Jahre im Amt bestätigt. Die Wahl galt als wenig überraschend, gab es doch keinen Gegenkandidaten. Der Stadtverband stärkte auf dem Parteitag seinem Parteigenossen und OB Lutz Trümper für das umstrittene Tunnelprojekt am Hauptbahnhof den Rücken. Trümper hatte vor den knapp 100 Delegierten selbst noch einmal Stellung bezogen und die Tunnelumsetzung trotz der Kostenexplosion auf insgesamt bis zu 90 Millionen Euro verteidigt. Der Eigentanteil der Stadt steigt damit auf rund 33 Millionen Euro und soll über Kredite mitfinanziert werden. Auf der Sitzung der Stadt-SPD wurden am Sonnabend außerdem Anträge zum Beispiel für eine menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen in Magdeburg sowie Nachbesserungen beim Freihandelsabkommen der EU mit den USA und Kanada behandelt.

Neben Falko Grube wählten die Delegierten in den neuen Vorstand: Kornelia Keune und Jens Rösler (bleiben Stellvertreter), Paul-Gerhard Stieger (bleibt Schatzmeister), Ursula Biedermann (bleibt Schriftführerin) sowie als Beisitzer: Denny Hitzeroth (neu), Burkhard Lischka, Steffi Meyer, Carlo Reifgerste, Tina Rosner, Birgit Steinmetz (neu).