Magdeburg (jhe/tw/ad) I Bei einem Verkehrsunfall auf dem Magdeburger Ring ist Dienstagnacht eine junge Frau verletzt worden. Zur Unfallursache gab die Polizei an, es habe sich ein Metallteil aus einer Dehnungsfuge gelöst. Zwei Pkw fuhren hinein. Dabei wurden die Reifen und Felgen zerstört.

Während ein Pkw-Fahrer laut Polizei sein Auto unter Kontrolle bringen konnte, kam das andere Fahrzeug ins Schleudern und knallte gegen eine Leitplanke. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die Fahrbahn in Richtung A2 in Höhe Magdeburg-Sudenburg voll gesperrt. Am Mittwoch wollen Gutachter klären, wie genau es zu dem Unglück kommen konnte.

Der Magdeburger Ring war erst am Dienstag nach monatelangen Bauarbeiten für den Verkehr freigegeben worden. Der Unfall ereignete sich auf der Brückeüber die Halberstädter Straße. Die Brücke wurde erst 2013 instand gesetzt.

Wie die Stadt inzwischen mitteilte, soll der Schaden in den kommenden Tagen behoben werden. Aus diesem Grund wurde heute die Hauptfahrspur der Ringbrücke über die Halberstädter Straße in Richtung Autobahn 2 gesperrt. "Die Sperrung ist notwendig, weil sich eine Stahlklemmleiste gelöst hat. Das östliche Bauwerk der Brücke über die Halberstädter Straße wurde 2013 saniert", heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Dazu habe auch die Erneuerung der Fahrbahnübergangskonstruktionen gehört. "Die Reparatur soll deshalb im Rahmen der Gewährleistung erfolgen". Wie lang die Fahrbahn gesperrt bleibt, ist unklar.

Bilder