Neue Neustadt (mp) l Eine Großübung für die freiwilligen Feuerwehren der Landeshauptstadt ist am Sonnabend im Neustadt Karree organisiert worden. Es galt den Ernstfall zu proben: In einer Garagenanlage steht ein Auto in Flammen. Rauch breitet sich schnell aus und erschwert den Einsatz der herbeigerufenen Einsatzkräfte. Eine direkte Sicht ist nicht möglich. Schnell müssen sie sich einen Überblick über die Lage verschaffen und entsprechende Rettungsmaßnahmen ergreifen. Zunächst gilt es, den Brandherd und Personen ausfindig zu machen.

Dieses Szenario wurde für jeweils drei Übungen vorbereitet. "Damit soll das Zusammenspiel der Feuerwehren unter möglichst realistischen Bedingungen geprobt werden", so Robert Heinemann von der Freiwilligen Feuerwehr Diesdorf. Er war einer von sechs Feuerwehrmännern, welche die Vorbereitungen der Großübung geleitet haben. Es galt Geheimhaltung - keiner der Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren wusste im Vorfeld, welche Aufgaben es zu bewältigen galt.

Beobachter der Feuerwehr wie Dirk Ulbrich von der Feuerwehr aus Olvenstedt bewertete die Einsätze. "Brände in großen Garagenanlagen wie zuletzt in Braunschweig können auch in Magdeburg entstehen. Bislang gab es zum Glück noch keine Vorfälle", so Heinemann.