Altstadt (jw) l Ab heute steht mit der Premiere von "Romeo und Julia" eine weitere Shakespeare-Inszenierung der neuen Schauspieldirektorin Cornelia Crombholz auf dem Spielplan des Schauspielhauses. Sinnlich, poetisch, bildgewaltig erzählt sie die bekannteste Liebestragödie der Weltliteratur, die durch ihre sprachliche Meisterschaft und Absolutheit als Mythos der Neuzeit gilt. Mit ihrem Ensemble um die Hauptdarsteller Jenny Langner und Philipp Quest verbindet sie die Tragik der verhängnisvollen Geschichte mit dem unnachahmlichen Komödienton Shakespeares.

Dabei bedient sie sich auch der musikalischen Talente ihres Ensembles und lässt Romeos sprachgewitzten, draufgängerischen Freund Mercutio (Konstantin Lindhorst), seinen angriffslustigen Gegenspieler Tybalt (Alexander von Säbel), Familienangehörige und Diener der Capulets und Montagus sowie den für Julia auserkorenen Bräutigam, Graf Paris (Ralph Opferkuch), in verschiedenen Bandformationen aufspielen. Die Titelrollen spielen mit Jenny Langner und Philipp Quest zwei neue Schauspieler des Ensembles.

Nach der Premiere am heutigen Freitag, ab 19.30 Uhr, im Schauspielhaus an der Otto-von-Guericke-Straße 64 gibt es die nächsten Vorstellungen am 29. November, 6., 9., 27. Dezember sowie am 8. und 10. Januar 2015.

Kartenreservierung für 17 Euro, ermäßigt 9 Euro unter anderem unter Telefon 0391/ 5406555 oder im Netz: www.theater-magdeburg.de