Altstadt (jw) l Nach der erfolgreichen Premiere zu den Tagen der jüdischen Kultur und Geschichte im Oktober wird die Doppelvorführung von Hans-Werner Kroesingers "Die Kindertransporte" sowie Bertolt Brechts "Die jüdische Frau" am heutigen Montag wiederholt. Beginn ist um 19.30 Uhr im Forum Gestaltung an der Brandenburger Straße 10.

Berlin, Schlesischer Bahnhof. Von hier reisen im November 1938 196 jüdische Kinder aus Berlin mit dem ersten Kindertransport in die Freiheit Großbritanniens. Nach der Pogromnacht vom 9. November 1938 öffnete die britische Regierung ihre Grenzen für die zeitweilige Aufnahme von bis zu 10 000 Kindern und Jugendlichen. Für die meisten ist es die erste große Reise. Sie sind oft stolz, während es den Müttern und Vätern das Herz zerreißt. Wird es ein Wiedersehen geben? Regie: Wolf Bunge. Mit Corinna Breite, Friederike Walter, David Ehmig, Jonas Hartmann.

In Brechts Stück verlässt eine jüdische Frau ihren Mann, der von der besseren Gesellschaft geächtet wird, weil er mit ihr verheiratet ist. Regie: Wolf Bunge, mit Corinna Breite. Karten im Vorverkauf 12 Euro (9 Euro erm.), AK 15 Euro / 12 Euro ermäßigt.