Salbke l Der Weihnachtsmarkt rund um das Bürgerhaus Alte Schule in Salbke am Wochenende hat sein Profil als Adventsfest von Bürgern für Bürger einmal mehr unter Beweis gestellt. Bereits zum Auftakt versetzten die Kinder aus der Grundschule Salbke und der Kita vom Salbker See die Besucher in weihnachtliche Stimmung.

So wurde das Programm an beiden Veranstaltungstagen wesentlich von Akteuren bestimmt, die auch außerhalb von Lichterglanz und Adventskerzen in Westerhüsen, Salbke oder Fermersleben zu Hause sind wie der Tanzklub Blau-Silber. Er trainiert regelmäßig im Bürgerhaus.

Rainer Voigt als Moderator stellte die Programmpunkte auf der Bühne vor, während sich die Besucher weder um die Versorgung noch die Angebote für Kinder Sorgen machen mussten. Die SPD-Frauen Kathrin Budde und Annerose Lehmann-Aulich schenkten traditionell ihren Glühwein für einen guten Zweck aus. Wer wollte, konnte unter anderem Bier, Bratwurst, Schmalzkuchen- oder -stulle draußen probieren oder in der warmen Stube Kaffee und Kuchen genießen. Im Bürgerhaus gab es jede Menge Bastel- und Spielangebote für die Kinder. Der Weihnachtsmarkt wurde so auch zu einer Messe fürs Ehrenamt im Südosten. Das Lesezeichen war da und bot den Stadtteilkalender an. Die freiwillige Feuerwehr sicherte Rundfahrten für Kinder in kleinen Elektroautos ab. Und die Line Dancer der Grundschule Salbke brachten amerikanisches Weihnachtsflair bis nach Salbke. Mittendrin überraschte vermutlich Magdeburgs einzige Weihnachtsfrau Petra Rauchfuß die Besucher. Das Geschehen bettete sich ein in eine Atmosphäre mit Lichterketten, Weihnachtsbaum, Holzpyramiden und einer angestrahlten Salbker St.-Gertraud-Kirche.

Unterm Strich muss den Salbkern mit dieser Leistung vor dem Fest nicht bange sein. Wenn der Weihnachtsmann richtig aufgepasst hat, wird er die Organisatoren um Dirk Altmann und Dirk Fiedler und ihre allesamt ehrenamtlichen Mitstreiter am heiligen Abend wohl reichlich belohnen.

Mehr Fotos: www.volksstimme.de/magdeburg