Magdeburg (ad) I Ein eineinhalb Jahre alter Dackel ist am Donnerstagmorgen nach dem vermutlichen Verzehr von mit Rasierklingen gespicktem Futter eingeschläfert worden. Das teilte die Polizei mit.

Eine 32-jährige Hundebesitzerin erstattete am Donnerstag Anzeige. Sie gab an, dass sich das Tier nach dem Besuch auf einer Hundewiese "Am Fuchsberg" erbrochen habe. Dabei stellte die Besitzerin mehrere kleine Rasierklingen-Stückchen in dem Erbrochenen fest und ließ ihren Hund von einem Tierarzt untersuchen.

Beim Röntgen des Tieres wurden im Magen und Darm des Hundes dann weitereTeile einer Rasierklinge gefunden. Da diese bereits Blutungen verursacht hatten, musste der kleine Dackel eingeschläfert werden. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

Hinweise von Zeugen zum Tatgeschehen bitte an die Polizei unter 0391 – 546 1740.